Fahrradverleih Radolino in Ihrer Nähe bietet Fahrradreparaturen an

Viele von Ihnen kennen Wolfgang Richert und sein Team von Radolino sicher von einer der unzähligen RadCHECKs, die normalerweise gerade jetzt im Frühling und im Sommer auf den zahlreichen Veranstaltungen in ganz Heidelberg angeboten werden.

Vielleicht haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des RadCHECKs auch schon mal Ihr Fahrrad  auf die Verkehrssicherheit geprüft, kleinere Wartungsarbeiten durchgeführt wie z.B. Bremsen nachgestellt, die  Reifen aufgepumpt oder  die Kette geölt.

Normalerweise ist dieses Angebot für Sie kostenfrei.

Ihren Lohn erhält das Team von Radolino dann von der Stadt, genauer vom Amt für Verkehrsmanagement.

 

Aufgrund von Corona fallen solche Veranstaltungen nun leider aus.

Das Fahrrad braucht man trotzdem!

Der Fahrradverleih Radolino in Ihrer Nähe bietet Fahrradreparaturen an – schnell, einfach und technisch gut, mit sicherer Übergabe im Freien.

Sie unterstützen einen lokalen Betrieb und bleiben jederzeit mobil!

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der Nummer 0163 6213898 zwecks Terminvereinbarung.

 

Wolfgang und sein Team freut sich auf Sie!

 

Firma Radolino

Lahrer Str. 24
69126 Heidelberg

Informationen für Gewerbetreibende im Hasenleiser

Liebe Gewerbetreibende,

in dieser schweren Zeit möchte das BIWAQ-Projekt Ihnen Hilfestellungen geben und Ansprechpartner sein. Sie können mich bei Fragen zu möglichen Maßnahmen und finanziellen Hilfen kontaktieren. Wir werden Sie unterstützen, indem wir Sie an die richtigen Ansprechpartner vermitteln, oder wenn Sie Hilfe bei Antragsstellungen benötigen.

So erreichen Sie mich:

E-Mail: lukas.renz@caritas-heidelberg.de

Telefon: 0152/03238524

Ihr BIWAQ-Team

Eine Übersicht mit wichtigen Kontakten und Informationen zu Maßnahmen wie Kurzarbeit finden Sie hier zum Herunterladen. Das Dokument wird laufend aktualisiert.

Nachbarschaftliches Miteinander geht auch ohne direkten Kontakt

Liebe Hasenleiser*innen,

in der vergangenen Woche hat sich einiges in unserem Alltag sowie im nachbarschaftlichen Zusammenleben verändert. Zwar sind wir dazu aufgerufen, Abstand zu halten, aber ein gutes Miteinander ist auch ohne sich zu berühren oder zu sehen möglich. Das sehen wir an den vielen Gruppen, Initiativen und Projekten, die in den letzten Tagen entstanden sind, um Helfende und Hilfesuchende, beispielsweise für das Einkaufen, das Unterrichten oder die Landwirtschaft, zu vermitteln. Damit dabei der Überblick nicht verloren geht, finden Sie hier eine Zusammenstellung von Internetseiten mit Plattformen, Telefonnummern und weiteren Infos. So hoffen wir, dass jede hilfesuchende Person die entsprechende helfende Hand findet.

Bitte erzählen Sie auch Nachbar*innen, die nicht online vernetzt sind von entsprechenden Angeboten und geben gern unsere Telefonnummer weiter 06221/330 330. Wir vermitteln gerne weiter oder helfen beim Ausfüllen von Online-Formularen.

Alles zu Corona in Leichter Sprache

Einkaufshilfe für Risikogruppen des Caritas-Verbandes Heidelberg

Landwirtschaft

Sie wollen landwirtschaftliche Betriebe unterstützen bzw. Sie suchen Helfer*innen?

Eine umfassende Übersicht zu weiterführenden Links bezüglich Landwirtschaft finden Sie hier:

Medizinische Auskunft

  • Corona-Verdacht: 116 117 bzw. den Hausarzt oder das örtliche Gesundheitsamt
  • Infotelefon Gesundheitsamt Heidelberg: 06221/ 1881; Montag bis Sonntag 07.00 – 19.00 Uhr
  • Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg: 0711/ 904 39555; Montag – Sonntag 9.00 -18.00 Uhr
  • Für Gehörlose und Hörgeschädigte: Fax: 030 340  60 66  07;   info.deaf@bmg.bund.de  und info.gehoerlos@bmg.bund.de;   Gebärdentelefon: gebaerdentelefon.de/bmg/
  • Informationen über Desinfektionsmittel, Handschuhe und Mundschutz – auch wenn etwas gespendet werden möchte: Kassenätzliche Vereinigung Baden-Württemberg Praxisservice: 0711/ 7875 3300; Montag – Freitag 08.00 – 16.00 Uhr, praxisservice@kvbawue.de
  • Allgemeine Informationen über das Coronavirus von Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich, Sprecher des Zentrums für Infektiologie am UKHD und Privatdozent Dr. Nico T. Mutters, Leiter der Sektion für Krankenhaus- und Umwelthygiene am Universitätsklinikum Heidelberg finden Sie auf https://www.uni-heidelberg.de/de/newsroom/heidelberger-virologen-zum-thema-coronaviruscovid-19

Nachbarschaftliche Hilfe in Rohrbach und im Hasenleiser

Nachbarschaftliche Hilfe in Heidelberg

Nachbarschaftliche Hilfe überregional

Psychologische Unterstützung

  • per Telefon während der Corona Pandemie unter (+49) 0800 0009 5549                                Nähere Infos: http://hellobetter.de/blog

Schule und Lernen

Telefonieren: Einfach mit jemandem reden

Wirtschaftliche Hilfen

Sie haben Fragen zu Maßnahmen oder suchen finanzielle Hilfe?

Weitere Links

Eine sehr übersichtliche Zusammenstellung von noch mehr Informationen und Links finden sie hier:

Hilfe in den Zeiten des Coronavirus (COVID-19)

Weitere Telefonnummern zu den Themen Gesundheit und wirtscahftliche Hilfen können sie hier herunterladen:

Präventive Verhaltenstipps zu COVID-19

Verhaltenstipps der Gesundheitsbehörden

Die Stadt Heidelberg weist angesichts der aktuellen Grippewelle und der Corona-Fälle in Deutschland auf folgende Verhaltenstipps der Gesundheitsbehörden hin:

Hände waschen: Bitte waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich (mindestens 20 bis 30 Sekunden). Danach gründlich abtrocknen.

Hust- und Niesetikette beachten: Nur in die Armbeuge oder ein Taschentuch niesen und husten. Mindestens 1 Meter Abstand zu Anderen halten.

Abstand halten (1 – 2 Meter) und auf Händeschütteln verzichten.

Aktuelle Informationen:

Gesundheitsamt Rhein-Neckar

www.rhein-neckar-kreis.de

Info-Telefon 06221 – 522 1881

Die Boulebahn im Hasenleiser ist eröffnet

Endlich ist sie da, unsere Boulebahn! Und eröffnet!

Am vergangenen Donnerstag haben wir gemeinsam unsere lang ersehnte Boulebahn an der Ecke Baden-Badener Straße/ Emmendinger Weg eingeweiht. Trotz des schlechten Wetters haben wir mit rund 70 Hasenleiser*innen und dem Seniorenzentrum Rohrbach-Hasenleiser die Boulebahn feierlich eröffnet. Zu Gast waren auch der Erste Bürgermeister Herr Odszuck, Vertreter*innen des Amts für Stadtentwicklung & Statistik, des Landschaft- und Forstamts sowie vom Regiebetrieb. Bei Kaffee, leckerem Kuchen und einem Schlückchen Sekt war die Feier für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

Nach einer kurzen Begrüßungsrede durch Herrn Odszuck (Erster Bürgermeister) richteten auch Frau Riedke-Dschangaei (Leiterin des Seniorenzentrums Rohrbach-Hasenleiser), Rebecca Ramirez (Leiterin des Quartiersmanagements) und Gustav Wödl (Mitglied der Initiative „Aktiv im Hasenleiser“) das Wort an alle Anwesenden. Anschließend wurde feierlich das rote Band durchgeschnitten und die Boulebahn damit offiziell eröffnet. Diese kann ab sofort von jedem genutzt werden.

Ein herzliches Dankeschön wurde an alle, die am Bau und der Organisation der Boulebahn beteiligt waren, durch Sarah Labusga (Mitarbeiterin im Quartiersbüro) ausgesprochen. Ein besonderer Dank geht auch an die „Aktiv im Hasenleiser“-Mitglieder, die sich um die Organisation der Feier gekümmert und tatkräftig unterstützt haben.

Nach einer kurzen Kaffee- und Kuchenpause in den Räumlichkeiten des Seniorenzentrums starten auch schon die ersten Schnupperturniere. Unter Anleitung von Gustav Wödl rollten bei heiterer Stimmung die ersten Boulekugeln auf der neuen Bahn. Egal ob Groß oder Klein, Alt oder Jung, die Teilnehmer*innen waren kunterbunt gemischt und leisten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den 1. Platz.

Nach der anschließenden Siegerehrung mit tollen Preisen ließen alle den Nachmittag bei netten Gesprächen und gemütlichem Boulespielen ausklingen.

Übrigens: Boulekugeln können ab sofort im Seniorenzentrum und bei uns im Quartiersbüro ausgeliehen werden.

Viel Spaß beim Spielen!

Den RNZ- Artikel gibt es hier zum Herunterladen.