Weihnachtswunschbaum Hasenleiser

Machen Sie mit bei unserer Weihnachtswunschbaum-Aktion und erfüllen Sie Kindern einen Herzenswunsch!

Weihnachten ist für viele die Zeit anderen eine Freude zu bereiten. Mit diesem Gedanken im Herzen rufen wir zum erneuten Mal die Aktion „Weihnachtswunschbaum Hasenleiser“ ins Leben. Die Wünsche haben einen maximalen Wert von 25 Euro und kommen Familien zu, denen die Möglichkeit leider nicht gegeben ist, diese zu finanzieren.

Hierfür haben sich erneut die Schulsozialarbeiter*innen der IGH Primar- und Orientierungsstufe und der Eichendorffgrundschule, der Kinder- und Jugendtreff Hasenleiser sowie Erzieher*innen des Katholischen Kindergartens St. Benedikt, der Städtische Kindertageseinrichtung Breisacher Weg und der Kindertagesstätte Farbenreich der AWO Heidelberg, mit dem Quartiersmanagement Hasenleiser zusammengetan.

Den ganzen Dezember ist ein geschmückter kreativer Wunschbaum im Quartiersbüro aufgestellt sein. Daran ausgehängt sind sämtliche Wünsche der Kinder, die vorabgesammelt wurden. Das Team des Quartiersmanagement sucht nun Geschenkpaten*innen und Sponsoren*innen um alle Wünsche erfüllen zu können.

 

Sie wollen einen Kinderwunsch erfüllen? Dann nehmen Sie bitte bis zum 07.12.22 Kontakt mit uns auf!  

Das Geschenk bringen Sie dann bitte unverpackt bis zum 09.12.22 im Quartiersbüro vorbei.

Vom 14. Dezember bis zum 16. Dezember stehen von 10-18 Uhr die Geschenke dann abholbereit im Quartiersbüro und können von den Kindern selbst oder von den Eltern abgeholt werden.

 

Damit wir alle Wünsch erfüllen können, bitten wir darüber hinaus um Spendengelder.

Ihren Beitrag können Sie bis zum 09.12.22 einzahlen auf das Spendenkonto:

Caritasverband Heidelberg e.V.

Heidelberger Volksbank

IBAN: DE30 6729 0000 0029 4441 02

Stichwort „Weihnachtswunschbaum Hasenleiser 2022“

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Winterleuchten

Um gemeinsam die Vorweihnachtszeit zu genießen wird das Nahversorgungszentrum Hasenleiser mit Lichterketten geschmückt.  

Am Donnerstag, 1. Dezember von 16 bis 18 Uhr wollen wir das Winterleuchten bestaunen und dabei uns mit einem Glühwein oder Kinderpunsch warmhalten. Als kleine Stärkung zwischendurch gibt es auch heiße Waffeln und Kuchen. 

Das Winterleuchten wird in Kooperation von dem BIWAQ-Projekt Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier und dem Quartiersmanagement Hasenleiser veranstaltet.

Aktuelle Angebote des Seniorenzentrums Rohrbach – November

2.11. Mittwoch um 14:30 Uhr – Tänze aus aller Welt
Die Bewegung bei Gruppen- und Kreistänzen tut gut und ist gleichzeitig Gedächtnistraining sowie Kommunikation. Das Tanzen findet am 1. und am 3. Mittwoch im Monat von 14:30 bis 16:30 Uhr statt. In der Pause gibt es Kaffee und Kuchen.

7.11. Montag um 14:30 Uhr – Film über Neuseeland
Rundreise im nördlichen Teil der Südinsel. Wir starten in Christchurch und entdecken die Südalpen mit ihren Gletschern, machen Pause in Queenstown und fahren über den Haastpass. Entlang der Westküste geht es in den Abel Tasman Nationalpark für eine Paddeltour, weiter zu den Marlborough Sounds, und den heißen Thermalbädern von Hanmer Springs. Herr Wollenberg zeigt einen Film mit schönen Bildern und berichtet von seiner Reise.

7.11. Montag um 17 Uhr – Trauergruppe (geschlossene Gruppe)
Eine Gruppe für Trauernde, angeleitet von einer geschulten Trauerbegleiterin.

14.11. Montag um 14 Uhr – Advents- / Weihnachtskarten gestalten
Die Weihnachtszeit kommt schneller als gedacht. Bei einem gemütlichen Nachmittag möchte das Seniorenzentrum Rohrbach gemeinsam verschiedene Karten mit Sternmotiven gestalten. Es können Karten für Sie privat gestaltet werden und für den Stand am Adventsmarkt der guten Taten.

16.11. Mittwoch um 14:30 Uhr – Tänze aus aller Welt
Die Bewegung bei Gruppen- und Kreistänzen tut gut und ist gleichzeitig Gedächtnistraining sowie Kommunikation. Das Tanzen findet am 1. und am 3. Mittwoch im Monat von 14:30 bis 16:30 Uhr statt. In der Pause gibt es Kaffee und Kuchen.

17.11. Donnerstag – Fußpflege
Ins Seniorenzentrum kommt das ärztlich geprüfte, medizinische Fußpflegeteam Frau Camden und Frau Olhäuser-Jakobi. Eine Behandlung kostet 30 €. Sie können einen Termin telefonisch vereinbaren.

21.11. Montag um 17 Uhr – Lesung mit Marcus Imbsweiler
Eintritt frei. Marcus Imbsweiler ist in ganz unterschiedlichen Genres zu Hause: Er schreibt Romane, Krimis, Erzählungen, aber auch Theaterstücke und historische Werke. Mit „Heidelbergblues“ ist gerade erst ein neuer Krimi erschienen. Aus diesem Roman wird Herr Imbsweiler vorlesen sowie über seine Tätigkeit als freier Schriftsteller berichten, außerdem kommen zwei Kurzgeschichten zu Gehör.

23.11. Mittwoch um 14:30 Uhr – Kaffeenachmittag
Gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen und netten Menschen tut gut.

24.11. Donnerstag um 09:30 Uhr – die musische Stunde am Morgen
Von und mit Helga Raschke zum Thema Bäume „Von den Wurzeln bis zur Krone“.  In dieser Stunde erleben Sie Wahrnehmungsübungen, ein Ratespiel, zwei einfache Sitztänze und hören Texte und Gedichte zum Thema “Bäume“.

26.11. Samstag um 11 Uhr – Adventsmarkt der guten Taten
Der Markt findet von 11:00 bis 18:00 Uhr auf dem Ebertplatz statt. Der Stand des Diakonischen Werkes Heidelberg wird dieses Jahr von den Seniorenzentren gestaltet.

28.11. Montag um 14:30 Uhr – Adventlicher Nachmittag
Es gibt Bratäpfel, Punsch, Lieder und Geschichten. Um Anmeldung
wird gebeten.

30.11. Mittwoch um 14:30 Uhr – Spaziergang mit Kaffeetrinken
Auf dem Gelände des neuen Veranstaltungshauses Karlstorbahnhofs hat eine Filiale des „Schmelzpunkt“, einem Café bekannt aus der Altstadt eröffnet. Das Seniorenzentrum Rohrbach spaziert dorthin, schaut sich das neue Gelände rund um den Karlstorbahnhof an und geht anschließend Kaffee trinken.

1.12. Donnerstag um 09:30 Uhr – Adventliches Frühstücksbuffet
Das beliebte Frühstück bietet das Seniorenzentrum Rohrbach in Corona konformer Form an, Sie
werden am Buffet bedient. Die Kosten betragen 6 €.

5.12. Montag um 14 Uhr – Vortrag zu Betrugsmaschen (Telefon und Internet)
Mit Polizeihauptmeister Tobias Hoffmann.

Der neue Vergabebeirat für den Projektefonds Hasenleiser steht fest

Zwei Wochen lange wurde fleißig im Hasenleiser gewählt und jetzt steht er fest: Der neue Vergabebeirat für den Projektefonds Hasenleiser!

Am Montagnachmittag, den 24. Oktober wurden alle Stimmzettel sorgfältig ausgewertet. Insgesamt haben 79 Bewohner und Bewohnerinnen aus dem Hasenleiser gewählt. Allerdings waren davon nur 76 Stimmen gültig bzw. 3 Stimmen waren ungültig.

Von den zwölf aufgestellten Kandidaten und Kandidatinnen sitzen die folgenden elf im neuen Vergabebeirat:

  • Joachim David
  • Petra Jochum
  • Hans Peter Droste
  • Elfriede Lechner
  • Margret Meixner
  • Bernd Knauber
  • Marieke Odenthal
  • Werner Pfisterer
  • Otti Scheefer
  • Sabine Scheffzek
  • Ursula Volk-Lane

Wahl des Vergabebeirats für den Projektefonds Hasenleiser

Liebe Hasenleiser*innen!

Unterstützen Sie mit Ihrer Stimmabgabe das Engagement in Ihrer Nachbarschaft und wählen Sie Ihren Vergabebeirat für den Projektefonds Hasenleiser!

Alle Bewohner*innen des Hasenleiser sind eingeladen vom 10. bis 21. Oktober 2022 ihr Kreuz zu setzen.

Voraussetzungen, um zur Wahl zu gehen:

  • Wohnsitz im Hasenleiser (bitte bringen Sie Ihren Ausweis mit)
  • Mindestalter 15 Jahre

Wahldurchführung:

Die Wahl findet in den Räumlichkeiten des Quartiersmanagements Hasenleiser (Freiburger Straße 21) persönlich und geheim statt. Dort erhalten Sie auch Ihren Stimmzettel und geben diesen direkt nach dem Ankreuzen in eine Wahlurne.

Gerne beantworten die anwesenden Quartiersmanager*innen Fragen zur Wahl.

Vorstellung der Kandidaten und Kandidatinnen zur Wahl des Vergabebeirats

Joachim David

Bewohner des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Ich bin ein Kind dieser Stadt, mit der hiesigen Umwelt vertraut und seit Erstellung des Hasenleisers hier wohnhaft. Wichtig sind für mich die Berreiche Sicherheit, Sauberkeit und Schönheit. Ich bin / war Kaufmann mit Gehilfenbrief und den Rest meiner Tätigkeit im gehobenen Polizeidienst beschäftigt.

Hans Peter Droste

Bewohner des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Ich wohne seit Jahren im Hasenleiser und fühle mich hier wohl. Im Stadtteilverein kümmere ich mich um den Hasenleiser. Seit Beginn des QM bin ich dabei um die Vorraussetzungen für einen noch besseren Hasenleiser zu ermöglichen. Für den Vergabebeirat kandidiere ich wieder weil mir diese Einrichtung gefallen hat und ich sie für sinnvoll halte.

Alexander Frischmann

Bewohner des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Ich lebe seit 2019 im Hasenleiser, gemeinsam mit Judith meiner Frau, die schon seit über 10 Jahren hier ist. 2020 wurde unsere Tochter Ida Marielle geboren. Seitdem schauen wir noch einmal anders auf den Stadtteil und die Angebote für Familien mit Kindern. Diese Perspektive, die Bedarfe und Impulse, die ich aus Gesprächen mit anderen Familien und Bewohnern des Hasenleiser mitbekomme, möchte ich gerne in den Vergabebeirat einbringen.

Petra Jochum

Bewohnerin des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Da ich selbst seit 1997 in diesem Stadteil lebe und die Stärken und Schwächen gut kenne, liegt mir sehr viel daran, das Image des Stadtteils zu verbessern und ich möchte gerne über Nachbarschaftsprojekte mitentscheiden und somit den Hasenleiser als Wolfühlstadtteil voranbringen. Der Vergabebeirat ermöglicht es mir, an den Entscheidungen über Projektanträge mitzuwirken. Das würde ich gerne in dem netten Vergabebeirat-Team noch fortsetzen. Darüber hinaus beteilige ich mich mit nachbarschaftlichem Engagement bei Stadteilfesten und anderen Aktivitäten.

Bernd Knauber

Bewohner des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Mittlerweile bin ich 4 Jahre im Gremium aktiv gewesen und kann sagen, dass es einen großen Spass gemacht hat mit zu helfen, Dinge anzustossen, die sonst für den Hasenleiser nicht zu Stande gekommen wären. Ich möchte auch weiterhin meine Kenntnisse und Erfahrungen als Rohrbacher „Ureinwohner“ und gut in der Stadt und im Stadtteil vernetzter Mensch einbringen um an dieser Stelle mitzuarbeiten.

Elfriede Lechner

Bewohnerin des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Seit fast 40 Jahren wohne ich im Hasenleiser und kenne die Entwicklung des Stadtteils gut. Auffallend war in den letzten Jahren, dass es im Hasenleiser Bewohner gibt, die sich aktiv an der Gestaltung und Belebung des Stadtteils einbrachten.

Diese Aktivitäten haben mich mit dem Übergang in den Ruhestand zunehmend interessiert. So habe ich mich vor gut 2 Jahren beim Quartiersmanagement gemeldet, mir Informationen geholt und eine sehr aktive Gruppe im Quartier kennengelernt. Von da an nahm ich an den Planungstreffen teil und konnte mich selbst einbringen. Ich beteilige mich aktiv an allen Veranstaltungen, unterstütze mit Plakaten und bin so vielen Menschen begegnet, die sich für das Leben im Hasenleiser interessieren und Anregungen geben. Meine Motivation mich weiter zu engagieren, liegt in der ständigen Weiterentwicklung eines lebendigen Quartiers. Hier bei Projekten mitentscheiden zu können und das Gesicht des Quartiers weiter zu prägen, wäre mir ein Anliegen.

Margret Meixner

Bewohnerin des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Mein Name ist Margret Meixner, ich bin ein Kind der 1980-er Jahre und lebe seit 1997 im Hasenleiser. Die Entwicklungen seit meinem Umzug hierher haben mich sehr beeindruckt: Vielfalt und Lebendigkeit prägen den Stadtteil; innovative Großprojekte wie beispielsweise die moderne Umgestaltung des Hospital-Geländes wirken frisch.

Es ist mir wichtig, hier mitzuwirken, um den Kiez lebendig zu halten. Im letzten Jahr (Sommer 2021) war ich maßgeblich am Kunstprojekt „Bunte Stühle“ beteiligt. Die weitere Aufwertung des Stadtteils liegt mir sehr am Herzen. „StadtTEIL“ beiinhaltet „TEILnahme“: das ist für mich der Leitfaden meiner Kandidatur als Beiratsmitglied.

Marieke Odenthal

Bewohnerin des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Als Bewohnerin im Höllenstein Quartier und Mutter von drei kleinen Kindern bin ich täglich im Hasenleiser viele Strecken unterwegs und oft auf den Spielplätzen. Ich treffe meist auf andere junge Eltern, die vor den gleichen alltäglichen Herausforderungen stehen, wie ich mit meiner Familie.

Ich bin: kontaktfreudig, tolerant, begeisterungsfähig und lösungsorientiert. Im Vergabebeirat Mitzuentscheiden bedeutet für mich in erster Linie zuzuhören,
nachzufragen, zu verstehen und eine neue Perspektive einzunehmen. Ich möchte mit anderen Mitgliedern des Vergabebeirats Ideen diskutieren und konkretisieren, damit ein nachhaltiges bürgerschaftliches Engagement funktionieren kann.

Werner Pfisterer

Bewohner des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Als langjähriger Bewohner des Hasenleisers bin ich an der Aufwertung des Quartiers und an einer Verbesserung der Rahmenbedingungen interessiert. Aus diesem Grund setzte ich mich seit Jahren aktiv im Hasenleiser ein und würde dies gerne weiterhin im Vergabebeirat tun.

Deshalb kandiere ich wieder und würde mich über eine entsprechende Unterstützung und Stimmabgabe freuen damit ich weiterhin mitarbeiten kann. Vielen Dank!

Otti Scheefer

Bewohnerin des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Mein Name ist Otti Scheefer (Rentnerin), ich lebe seit 1974 mit 10-jähriger Unterbrechung im Hasenleiser. Meine beiden Kinder sind hier geboren und aufgewachsen. Daher entstanden viele Kontakte zu Bewohnern. Ich lebe sehr gerne hier, bin hier verwurzelt. Wichtig ist mir als Beirat beizutragen, dass der Hasenleiser ein lebenswerter und lebendiger Teil von Rohrbach ist und bleibt. Gerade für junge Familien tragen Krippen, Kindergärten, Betreuungsangebote und die Schule und Sportangebote zum deren attraktiven Leben bei. Und ebenso auch für Ältere wie Seniorenzentrum, Quartiersmanagment, Nachbarschaftshilfe etc. und Pflege- bzw. Altenheim gibt es viele Angebote für diese. Daher besteht ein großes Angebot für Alt und Jung und macht das Leben hier bunt. Dass dies so bleibt, auch evtl. verbessert, dazu möchte ich mich als Beirat einbringen und unterstützend tätig sein.

Sabine Scheffzek

Bewohnerin des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

1992 zog meine Familie nach Heidelberg. Nach wie vor lebe ich gerne im Hasenleiser. Ich fühle mich mit verantwortlich für die Gestaltung, den Charakter und die Atmosphäre unseres Wohngebietes. Außerdem macht es mir Freude und Spaß, Gemeinschaft zu schaffen und zu erleben.

Ursula Volk-Lane

Bewohnerin des Hasenleiser

Kurzvorstellung und Motivation:

Mit dem Hasenleiser fühle ich mich eng verbunden. Ich bin in Rohrbach aufgewachsen und habe mit meinen Schulfreunden/innen sehr viel Zeit im Hasenleiser verbracht. Von 1995 bis zu meinem Umzug nach Kirchheim im September dieses Jahres habe ich mit meiner Familie im Hasenleiser gewohnt. Nun wird mein Sohn mit Familie in den Hasenleiser ziehen und ich werde mich Tags über hier aufhalten, um meine beiden Enkelkinder während der Berufstätigkeit der Eltern zu betreuen.

Zurzeit bin ich ehrenamtlich tätig in zwei Projekten:

  • AiH Aktiv im Hasenleiser – In Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement plane und organisiere ich in einem Team von Ehrenamtlichen Veranstaltungen
  • Projekt BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier) – In diesem Projekt unterstütze ich Arbeitssuchende in deren Bewerbungsprozess und berate bei der Stellensuche, der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche

Gerne möchte ich mich zukünftig auch im Vergabebeirat engagieren und mitwirken bei der positiven Weiterentwicklung unseres Hasenleisers.

Öffentliche Begehung des Hospitalsgeländes

Einladung zum öffentlichen Spaziergang auf dem Hospitalgelände mit anschließendem Dialogangebot von der Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung

Am Freitag, 14. Oktober um 16 Uhr. Treffpunkt ist um 15:50 Uhr am Katharina-von-Künßberg-Platz in der Freiburger Straße.

Die Konversionsfläche Hospital nimmt Stück für Stück Konturen an, die Erschließung ist weitgehend hergestellt, entlang der Straßen und auf den Plätzen werden noch die Grünflächen angelegt und Bäume gepflanzt, das Collegium Academicum hat seinen Neubau in die Höhe gezogen und der überwiegende Teil der Abrissarbeiten ist erledigt. Auf vielen Flächen des rund neun Hektar großen ehemaligen US-Geländes an der Karlsruher Straße wird gearbeitet und auch die Planungen zum „Hospital Park“ schreiten voran.

Bei einem öffentlichen Spaziergang können sich nun interessierte Bürgerinnen und Bürger selbst ein Bild von den bisher umgesetzten Maßnahmen und dem aktuellen Baufortschritt auf der Konversionsfläche machen.

Bei dem rund zwei stündigen Spaziergang geht es durch das gesamte Hospitalgelände. An insgesamt acht Stationen informieren Akteure der jeweiligen Projektträger über den aktuellen Sachstand ihres Vorhabens. Zum Abschluss gibt es in der Mensa der Lebenshilfe die Möglichkeit, den Dialog bei einem kleinen Imbiss an Infowänden mit den verschiedenen Akteuren fortzusetzen.

Der ganz besondere Sommernachtstraum – Rückblick

Der Sommernachtstraum war wieder ganz besonders und ein voller Erfolg!

An drei Abenden vom 30. August bis zum 1. September waren zahlreiche Zuschauer:innen da, hatten sonniges und warmes Wetter, entdeckten wunderschöne Plätze und bestaunten fantastische Künstler:innen.

Dieses Jahr waren dabei: der NaBaKra Rohrbach, Wayne Götz und Christian Verhoeven, Maskentheater, Torsten Kaiser, Jonglage und Elina Flock, Tanz.

Gefördert wurde das Projekt dieses Jahr wieder vom Heidelberger Kulturamt und den Projektefonds des QMs Hasenleiser und des Südstadtbüros.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Herbstputz im Hasenleiser

Statt im Frühjahr putzen wir dieses Jahr im Herbst unseren Hasenleiser.

Am Samstag, 15. Oktober schnappen wir uns die Zangen und befreien unser Quartier von achtlos weggeworfenem Müll.

Wege, Plätze und Grünflächen gibt es zu reinigen. Hierzu werden viele helfende Hände gebraucht!

Die Ausgabe von Zangen, Mülltüten, Handschuhen un Westen erfolgt von 10 – 12 Uhr. Späteste Abgabe des gesammelten Mülls bis 14 Uhr.

Treffpunkt: Quartiersbüro Hasenleiser (Freiburger Straße 21).

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Euch den Hasenleiser herauszuputzen!

An die Zangen – Fertig – Putz!

Herbst Flohmarkt im Hasenleiser

Nachdem die vergangenen Flohmärkte so gut bei Euch ankam, wollen wir dieses Jahr einen Zweiten auf die Beine stellen.

Die Aktiv-im-Hasenleiser-Gruppe lädt Euch herzlich ein, Eure Kartons im Keller mit Dingen, die Ihr schon längst loswerden wolltet, rauszuholen und am eigenen Stand zu verkaufen. Oder um ein paar Schnäppchen zu machen, zu stöbern und bei Kaffee und Kuchen zu plaudern.

Der Flohmarkt findet am Samstag, 8. Oktober von 10 bis 15 Uhr auf dem Parkplatz des Kindergartens Pusteblume (Freiburger Straße 2a) statt.

Meldet Euch schnell für einen Stand an!

Schreibt uns entweder eine E-Mail an quartiersmanagement@hasenleiser.net, meldet Euch bei uns telefonisch 06221/330330 oder kommt einfach im Quartiersbüro in der Freiburger Straße 21 (ehemalige Volksbankfiliale) vorbei.

Wichtige Informationen für interessierte Verkäufer*innen:

  • Die erlaubte Länge für einen Stand bzw. Tisch beträgt 3 Meter
  • Die Tische für den Stand sind selbst mitzubringen; Wir stellen keine Tische zur Verfügung
  • Die Standgebühr pro Stand beträgt 5€
  • Auf dem Flohmarkt gelten die zum Zeitpunkt gültigen Corona-Regeln des Landes Baden-Württemberg
  • Weitere Informationen zu Auf- und Abbau etc. erhaltet Ihr nach der Anmeldung

Dieses Projekt ist gefördert aus Mitteln des Projektefonds Hasenleiser. Der Fonds wird durch die Stadt Heidelberg und durch nichtinvestive Mittel der Städtebauförderung (NIS) des Landes Baden-Württemberg getragen.

Entscheidet mit! Wir suchen neue Mitglieder für unseren Vergabebeirat

Als Mitglied im Vergabebeirat habt Ihr die Möglichkeit:

  • Eure Nachbarn kennenzulernen,
  • Ideen für den Hasenleiser zu entwickeln und
  • über Nachbarschaftsprojekte zu entscheiden.

Mitmachen können alle, die im Hasenleiser wohnen, arbeiten oder ehrenamtlich aktiv sind und mindestens 15 Jahre alt sind.

Haben wir Euer Interesse geweckt?

Dann meldet Euch schnell bis allerspätestens zum 7. Oktober bei uns und wir versorgen Euch mit zusätzlichen Infos und einem Kandidat*innenblatt zur kurzen Vorstellung, warum es für Euch wichtig ist, im Hasenleiser mitzuentscheiden.

Wahl zum Vergabebeirat 2023-2025

In einer nicht öffentlichen Wahl wird dann vom 10. – 21. Oktober 2022 gewählt.

Der Vergabebeirat wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hasenleiser gewählt. Das Mindestalter sowohl für die aktive als auch die passive Wahl beträgt 15 Jahre.

Die Wahl findet persönlich in den Räumlichkeiten des Quartiersmanagement Hasenleiser statt. Dort werden die Stimmzettel zur Verfügung gestellt.

Eine Briefwahl ist alternativ zulässig. Auch hierfür erhaltet Ihr die Stimmzettel ab dem 10. Oktober im Quartiersbüro.

Der Projektefonds und sein Vergabebeirat

Zur Unterstützung von Aktivitäten und Projekten der Bewohnerinnen und Bewohner im Hasenleiser hat das Quartiersmanagement einen Projektefonds eingerichtet.

Mit dem Projektefonds wollen wir das bürgerschaftliche Engagement fördern und eine Bereicherung des Lebens im Quartier durch (zusätzliche) soziale, kulturelle oder kreative Projekte ermöglichen.

Die Entscheidung, ob ein Projekt gefördert wird, trifft der Vergabebeirat. In regelmäßigen Treffen entscheiden die Vergabebeirats-Mitglieder, welche Projektideen für den Hasenleiser mit finanzieller Unterstützung aus dem Projektefonds umgesetzt werden sollen.