„BIWAQ-Messe“ rund um das Thema Jobsuche am 24. September 2019

Ob Jobberatung, Berufsqualifikation oder Vermittlung in feste Arbeit – mit dem neuen Projekt „Hasenleiser – Fit für die digitale Zukunft – Qualifizierung, Beschäftigung und Nahversorgung im Stadtteil“ informiert und unterstützt die Stadt Heidelberg Langzeitarbeitslose aus dem Stadtteil Hasenleiser bei der Suche nach Arbeit. Das Qualifizierungsprojekt wird durch das Programm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ (BIWAQ) mit rund 900.000 Euro gefördert. Offizieller Startschuss ist die „BIWAQ-Messe“ rund um das Thema Jobsuche am Dienstag, 24. September 2019. Die Messe findet von 10 bis 14 Uhr in der Quartiersjurte, Freiburger Straße 2-4, 69126 Heidelberg (zwischen Kindertagesstätte Pusteblume und St. Thomas Gemeinde), statt. Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck wird die „BIWAQ-Messe“ rund um das Nomadenzelt eröffnen.

Individuelle Jobberatungen, einen Bewerbungsmappen-Check oder professionelle Bewerbungsfotos – das und vieles mehr bieten die Projektpartner Heidelberger Dienste (HDD), Habito e. V. und Caritas Heidelberg auf der „BIWAQ-Messe“ an verschiedenen Ständen an. Darüber hinaus gibt es interessante Qualifizierungsangebote sowie einen Siebdruck. Zudem können Besucherinnen und Besucher ihre Fahrräder mitbringen und kostenlos von der Kreisverkehrswacht Rhein-Neckar codieren sowie vom Heidelberger Fahrradwerkzeug-Shop Radolino checken lassen. Kinder sind willkommen und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Das Ziel: 200 Arbeitssuchende fit für den Arbeitsmarkt machen

Das neue BIWAQ-Projekt mit dem Fokus auf die Themen „Digitalisierung“ und „Inklusion“ ist auf vier Jahre angelegt. Insbesondere Frauen mit Migrationshintergrund, Alleinerziehende sowie Menschen mit Behinderung sollen damit erreicht werden. Ziel ist es, bis Laufzeitende über 200 Arbeitssuchende aus dem Stadtviertel Rohrbach-Hasenleiser praxisnah zu qualifizieren und Beschäftigungsmöglichkeiten zu erhöhen. Gleichzeitig sollen die breitgefächerten Maßnahmen das Nahversorgungszentrum stärken und die Quartiersentwicklung im Hasenleiser insgesamt nach vorne bringen.

Den Informationsflyer mit allen angeboten finden Sie hier:

Zu jung zum Mitreden? – Deine Ideen für Deinen Stadtteil

Die Veranstaltungsreihe „Nachbarschaft macht Hasenleiser!“ sucht in seinem dritten Nachbarschaftsgespräch am 18. September das Gespräch mit Jugendlichen

Du bist zwischen 13 -18 Jahren und möchtest Deine Nachbarschaft aktiv mitgestalten?

Dann laden wir Dich ein zu unserer Stadtteil-Aktion nur für Jugendliche!

Wir treffen uns am Mittwoch, 18. September 2019 um 16 Uhr im Raumfänger des DAI, den wir im Soccer Court im Birkenweg 15, 69115 Heidelberg, aufbauen werden.

Die Teilnahme ist kostenfrei und für Essen und Getränke ist gesorgt.

 

Bei diesem Vorhaben holen sich die Veranstalter, das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg, das Quartiersmanagement Hasenleiser und Mosaik Deutschland e.V., tatkräftige Hilfe durch das Kulturhaus in Heidelberg. Unterstützung gibt es zudem durch den Stadtjugendring Heidelberg e.V.

Nach zwei erfolgreichen Dialogrunden, bei der schon zahlreiche Nachbarn ins Gespräch kamen, sollen nun insbesondere die Jugendlichen im Alter von 13 -18 Jahren zu Wort kommen, denn für die aktive Mitgestaltung im Stadtteil gibt es kein Mindestalter!

Entstandene Projektideen des Nachmittags werden in einem nächsten Schritt dem Vergabegremium des Bewohnerfonds Hasenleiser vorgelegt und auf ihre Realisierbarkeit im Quartier geprüft.

Der seit 2015 existierende Bewohnerfonds des Quartiersmanagements Hasenleiser wurde zur Unterstützung von Aktivitäten und Projekten der Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier eingerichtet. Mit dem Bewohnerfonds will das Quartiersmanagement bürgerschaftliches Engagement fördern und eine Bereicherung des Lebens im Quartier durch zusätzliche soziale, kulturelle oder kreativer Projekte ermöglichen.

 

Insgesamt finden 2019 vier Nachbarschaftsgespräche im Hasenleiser statt. Zum Auftakt war es im Mai 2019 um das Thema „Geschichten von Migration, Religion und gleichberechtigtem Miteinander“ gegangen, gefolgt vom moderierten „Speed Dating“ unter dem Motto „Nachbarschaft macht Hasenleiser! Eine Hand wäscht die andere. Dialog und Tausch von nachbarschaftlichen Hilfeleistungen zwischen Jung und Alt“. Das Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Menschen im Hasenleiser ins Gespräch zu bringen über Voraussetzungen und Wünsche für ein friedliches und inklusives nachbarschaftliches Zusammenleben in Vielfalt und Toleranz. Die Nachbarschaftsgespräche werden auf Antrag des Amtes für Chancengleichheit durch die Allianz für Beteiligung, das Staatsministerium Baden-Württemberg und das Ministerium für Soziales und Integration gefördert.

Nachbarschaft macht Hasenleiser! Zweites Nachbarschaftsgespräch fokussiert Miteinander von Jung und Alt am 25. Juli

Nach dem ersten erfolgreichen Nachbarschaftsgespräch in der Quartiersjurte zum Thema „Geschichten von Migration, Religion und gleichberechtigtem Miteinander“ folgt im Stadtteil Rohrbach nun der zweite Nachbarschaftsdialog, der den Fokus auf das Zusammenleben von Jung und Alt legt.

 

Unter dem Titel

„Nachbarschaft macht Hasenleiser! Eine Hand wäscht die andere. Dialog und Tausch von nachbarschaftlichen Hilfeleistungen zwischen Jung und Alt“

findet am Do. den 25.07.2019 um 17:00 Uhr vor dem Alten Rathaus Rohrbach, Rathausstraße 43, 69126 Heidelberg, ein moderiertes Speed Dating statt.

 

Alle Bürger des Stadtteils Rohrbachs sind herzlich dazu eingeladen, mit wechselnden Mitbürger_innen das Gespräch dazu zu suchen, womit sie andere Mitbürger_innen unterstützen könnten und wo sie selbst Hilfestellung Anderer suchen. Im Anschluss an die „Tauschbörse von Hilfeleistungen“ sind alle Teilnehmenden vor Ort zum Verzähldisch des Stadtteilvereins Rohrbach eingeladen.

Veranstalter ist das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Hasenleiser und Mosaik Deutschland e. V.

Insgesamt werden dieses Jahr vier Nachbarschaftsgespräche im Hasenleiser durchgeführt.

Das Ziel ist es, die Menschen im Hasenleiser ins Gespräch zu bringen über Voraussetzungen und Wünsche für ein friedliches und inklusives nachbarschaftliches Zusammenleben in Vielfalt und Toleranz.

Die Nachbarschaftsgespräche werden auf Antrag des Amtes für Chancengleichheit durch die Allianz für Beteiligung, das Staatsministerium Baden-Württemberg und das Ministerium für Soziales und Integration gefördert.

Workshop nachhaltige Mobilität

Am 17. Juli 2019, 18 Uhr in der Cafeteria der Heidelberger Werkstätten der Lebenshilfe,
Freiburger Straße 2

Wir laden alle Interessierte herzlich ein!

Unter dem Motto „Klimaschutz schafft Lebensqualität“ wird derzeit ein energetisches Quartierskonzept für den Hasenleiser erstellt. Ein Kernthema dabei ist auch der Verkehr und das Ziel, die Mobilität im Quartier nachhaltig zu gestalten.

Im Workshop geht es um Fragen wie:

  • Wie können attraktive Fuß- und Radverbindungen im Hasenleiser geschaffen werden?
  • Welche zusätzlichen Angebote bedarf es im Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)?
  • Wie kann der Anteil des motorisierten Verkehrs, also der PKW- und Lieferverkehr, verringert werden?
  • Wie kann die Sicherheit auf den Verkehrsflächen erhöht werden?
  • Wie sieht eine attraktive Straßenraumgestaltung aus?

Das für den Themenbereich Mobilität beteiligte Planungsbüro StetePlanung wird zu Beginn der Veranstaltung anhand von Plänen die aktuelle Verkehrssituation im Hasenleiser darstellen.

Programm 

17:30 Uhr         Eintreffen

18:00 Uhr         Begrüßung und Einführung

18:20 Uhr         Die aktuelle Verkehrssituation im Hasenleiser

19:00 Uhr         Thementische zu

  • Fuß- und Radverkehr,
  • Kfz-Verkehr und
  • ÖPNV


19:30 Uhr         Pause mit Snacks

20:30 Uhr         Zusammenfassung der Ergebnisse

20:50 Uhr         Ausblick und weiteres Vorgehen

21:00 Uhr         geplantes Ende

Quartiersfrühstück am 14. Juli

Die sehr engagierte Bewohnergruppe „Aktiv im Hasenleiser!“ lädt am Sonntag, 14.07.2019 um 10:30 Uhr zum 1. Quartiersfrühstück im Hasenleiser ein.

Treffpunkt: Wiese im Emmendinger Weg auf Höhe der Bühler Straße

Eingeladen sind alle Nachbarinnen und Nachbarn.

In geselliger Runde wollen wir uns kennenlernen und das gemeinsame Buffet genießen.

So funktioniert´s:

  • Jede/r bringt Geschirr, Speisen und Getränke mit.
  • Alles wird geteilt.

Wir freuen uns auf das bunte Frühstück mit Ihnen / Euch!

Klimaschutz schafft Lebensqualität – Informationsabend am 03. Juli

Informationsabend am 3. Juli um 18 Uhr im AGAPLESION MARIA VON GRAIMBERG,  Max-Joseph-Str. 60, 69126 Heidelberg

Bei unseren Quartierswerkstätten im vergangenen Jahr haben wir mit Ihnen den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hasenleisers insgesamt 23 Ziele und Maßnahmen formuliert, die wir im Quartier bis 2028 angehen wollen. Festgehalten sind diese im Integrierten Handlungskonzept.

Darunter findet sich auch das Vorhaben der „Energetischen Sanierung der Gebäude sowie die Einsparung und Gewinnung von Energie“.

Mit diesem Thema hat das Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie der Stadt Heidelberg die Projektgruppe

Die beauftragten Büros werden bis Ende des Jahres dazu einen Bericht erstellen, der neben dem Thema „Gebäudesanierung“ auch Fragen zur Energieversor­gung und zum nachhaltigen Verkehr umfasst.

Bei der Konzepterstellung arbeitet man auch dieses Mal wieder eng mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers sowie mit dem Quartiersma­nagement zusammen.

Sie sind eingeladen am Informationsabend teilzunehmen. Dieser findet

am 3. Juli um 18 Uhr im AGAPLESION MARIA VON GRAIMBERG, im Panoramasaal im 5. OG in der Max-Joseph-Str. 60, 69126 Heidelberg statt.

Nach einer kurzen Vorstellung des Vorhabens und wie man sich dabei die Zusammenarbeit vorstellt, werden Ihre Anregungen und Hinweise in einem Workshop gesammelt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihr Mitwirken.

Mehr Informationen zum Projekt „Energetisches Quartierskonzept Hasenleiser“ sowie eine Onlinebefragung zum Thema finden Sie hier.

2. Gesundheitstag im Hasenleiser unter dem Motto „GEMEINSAM gestalten. erleben. wohlfühlen.“ am 30. Juni

Es lohnt sich, Zeit in die eigene Gesundheit zu investieren!

Der zweite Gesundheitstag im Hasenleiser am 30. Juni bietet  sich hierfür hervorragend an: Unter dem Motto „GEMEINSAM gestalten. erleben. wohlfühlen.“ wird Ihnen ein vielfältiges Programm zum Mitmachen und Informieren rund um das Thema „Gesundheitsförderung“ geboten.

Von 11 bis 16 Uhr können Sie auf dem Außengelände und in den Räumen der Internationalen Gesamtschule Heidelberg an interessanten und abwechslungsreichen Aktivitäten teilnehmen. Zudem werden die im Quartier bestehenden Angebote präsentiert und Sie können Ihre eigenen Ideen einbringen. Dabei steht diesmal alles unter dem Aspekt der sozialen Chancengleichheit.

Das Programm zum Aktionstag finden Sie hier:

 

Der Gesundheitstag wird vom Amt für Sport und Gesundheitsförderung der Stadt gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Hasenleiser organisiert.

An dieser Stelle schon heute  ein Dankeschön an die vielen engagierten Menschen aus dem Quartier

für Ihren großartigen Einsatz! Dank dieser Unterstützung wird diese Veranstaltung erst möglich!

Es gibt beim zweiten Gesundheitstag im Hasenleiser jede Menge zu entdecken.

Kommen Sie vorbei und nutzen Sie die vielfältigen Angebote an Informationen und Mitmachaktionen!

Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Wir freuen uns auf Sie!

Termin: 30. Juni, 11 – 16 Uhr

Ort: Außengelände und in den Räumen der Internationalen Gesamtschule Heidelberg, Baden-Badener Str. 14

Präsentation unseres Quartiersfilms „Wir im Hasenleiser. Atmosphärische Eindrücke im Quartier“ am 24. Mai

Wir freuen uns auf möglichst viele Besucher*innen, die sich mit uns unseren Quartiersfilm anschauen!

Wann: Freitag, 24.05.2019 um 19:00 Uhr

Wo: Quartiersjurte, Freiburger Str. 4 (zwischen Pusteblume und St. Thomas Gemeinde)

Das Quartiersmanagement Hasenleiser hat in 2018 unter Beteiligung von Bewohner*innen des Quartiers und unter Leitung von Frau Sarah Labusga einen Quartiersfilm mit dem Titel „Wir im Hasenleiser. Atmosphärische Eindrücke im Quartier“ erstellt.

Frau Labusga hat den Film im Rahmen Ihrer Masterarbeit im Studienfach Geografie in enger Absprache mit dem QMH konzipiert und eingebettet in die Quartiersarbeit durchgeführt.

Der Film wird jetzt erstmalig öffentlich im Quartier präsentiert!

Die Hauptakteur*innen des Projekts waren acht Bewohner*innen im Alter zwischen 10 – 69 Jahren, des Hasenleisers, die individuell und als Gruppe am Projekt teilgenommen haben.

Im Zeitraum von September bis Dezember 2018 fanden sechs Treffen in der Gruppe und jeweils zwei Einzeltreffen zwischen der Projektleiterin und allen Teilnehmer*innen statt.

In den ersten drei Gruppentreppen wurden ‚der Hasenleiser‘ und ‚Atmosphäre‘ sowie technische Aspekte des Filmens zum Gegenstand von Erfahrungsaustauschen und Diskussionen gemacht sowie der Umgang mit den Kameras geübt.

Darauf folgte ein Zeitraum, in welchem die Gruppenmitglieder selbstständig Videoaufnahmen im Hasenleiser erstellten. In drei weiteren Gruppentreffen wurden Teile des Rohmaterials gemeinsam gesichtet und bewertet. Die Gruppe diskutierte einen vorläufigen Ergebnisfilm und erarbeitete Veränderungswünsche. Gemeinsam wurde der Titel des Filmes gefunden und das Gesamtprojekt abschließend reflektiert.

Nachbarschaftsgespräche. Zusammenleben – aber wie? am 23. Mai

Nachbarschaft macht Hasenleiser!

Geschichten von Migration, Religion & gleichberechtigtem Miteinander

Donnerstag, 23.05.2019 | Beginn: 19:00 Uhr | in der Quartiers-Jurte, Freiburger Str. 4 (zwischen St. Thomas Gemeinde und Pusteblume)

Ab 21:00 Uhr gemeinsames Fastenbrechen.
Wir bitten Sie, etwas für das bunte Buffet mitzubringen.

WAS?

Unter dem Titel „Nachbarschaft macht Hasenleiser“ werden durch das Amt für Chancengleichheit,
Quartiersmanagement Hasenleiser und Mosaik Deutschland e.V. mehrere Nachbarschaftsgespräche im Hasenleiser durchgeführt.

WARUM?
Das Ziel ist, die Menschen im Hasenleiser ins Gespräch zu bringen über ihre Wünsche für ein friedliches und inklusives nachbarschaftliches Zusammenleben in Vielfalt und Toleranz.

WO und WANN?
Vier Veranstaltungen bis Oktober 2019, an öffentlichen und außergewöhnlichen Orten im Hasenleiser.

  1. Termin: Donnerstag, 23.05.2019 | Beginn: 19:00 Uhr | in der Quartiers-Jurte, Freiburger Str. 4 (zwischen St. Thomas Gemeinde und Pusteblume)

 

FÜR WEN?

Alle Bürgerinnen und Bürger des Hasenleisers, aber auch interessierte Gäste aus ganz Heidelberg, sind herzlich eingeladen!

Komm vorbei zu den Nachbarschaftsgesprächen – gerne mit Familie, Freunden und Nachbarn.

Wir wollen Deine Meinung und Wünsche hören!

Die Nachbarschaftsgespräche werden durch das Ministerium für Soziales und Integration und der Allianz für Beteiligung, beim Staatsministerium Baden Württemberg finanziert.

Eröffnungsfeier der BIWAQ-Begegnungsjurte im Hasenleiser am 23. Mai

Am 23.05.2019 von 15.00 – 18.00 Uhr auf der Wiese zwischen der Kirche St.Thomas und dem Kindergarten Pusteblume (Freiburger Straße 2-4, Heidelberg)


WAS IST DIE BIWAQ – BEGEGNUNGSJURTE?
Die mongolische Jurte im Hasenleiser mit ihrer runden Form ist ein besonderer Raum
für Begegnungen – ein Raum für Veranstaltungen, Austausch und Workshops rund um
die Themen Leben und Arbeit für die Bewohner des Hasenleisers.
Feiern Sie mit uns! Es erwarten Sie Mitmach-Aktionen für die ganze Familie, Musik und Gemeinschaft.


WAS IST BIWAQ?
BIWAQ steht für „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“. Das Programm unterstützt die Bewohner, lokale Einrichtungen und Unternehmen im Hasenleiser bei der Arbeitssuche bzw. Personalsuche, der beruflichen Qualifizierung und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.


Die Begegnungsjurte ist Teil des Projekts „Hasenleiser – Fit für die digitale Zukunft“ der Stadt Heidelberg und wird im Rahmen des ESFBundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und den Europäischen Sozialfonds gefördert.