Rege Beteiligung an der ersten Quartierswerkstatt im Hasenleiser

Am vergangenen Mittwoch, den 21.03.2018 fand in der Mensa der IGH die erste Quartierswerkstatt unter der Fragestellung „Was sollte in den kommenden 10 Jahren im  Hasenleiser angepackt werden, um das Quartier voranzubringen?“ statt. Bewohner/-innen des Hasenleisers erhielten hier nicht nur Informationen über geplante Maßnahmen in ihrem Quartier, sondern konnten vor allem selbst mit den unterschiedlichen Ämtern der Stadt diskutieren, gemeinsam Ideen entwickeln und Anregungen äußern. Hierfür gab es insgesamt sieben verschiedene Themenfelder mit je einem eigenen Arbeitstisch, welche von der Koordinierungsstelle Soziale Stadtteilentwicklung sowie dem Quartiersmanagement Hasenleiser betreut und moderiert wurden. Die Themenfelder waren: Wohnen, Umwelt, Grünflächen, Arbeiten und Nahversorgung, Mobilität, Zusammenleben, Image, Aufwachsen und Älter werden sowie die Erschließung und gute Anbindung des zukünftigen Hospital-Areals. Auch Vertreter der jeweils zuständigen städtischen Ämter waren an den Tischen vertreten und nahmen an den Diskussionen und Ideenentwicklungen teil.

Zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner des Hasenleisers erschienen in der Mensa der IGH, brachten ihre Sichtweisen, Vorschläge und Ideen mit und tauschten sich auch untereinander über ihre Wünsche und Erfahrungen mit dem Hasenleiser aus. Die Ergebnisse wurden auf Moderationskarten festgehalten und sollen nun für die Erarbeitung der weiteren Vorgehensweise genutzt werden.

Zudem sind die Bewohner/-innen herzlich eingeladen, an der Verwirklichung von eigenen oder allgemeinen Projekten mitzuwirken.

Das Quartiersbüro in der Freiburger Straße 21 ist weiterhin für Vorschläge und Anregungen offen und freut sich über alle, die aktiv an der Weiterentwicklung des Hasenleisers teilnehmen wollen.

Kreativtreff im Quartiersbüro

Jeden Mittwoch   |   15:00 – 18:00 Uhr   |   Quartiersbüro Hasenleiser, Freiburger Str. 21

Mittwochs geht es im Quartiersbüro kreativ zu. Ob basteln, malen, häkeln, nähen oder stricken, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Der Kreativ-Treff freut sich auf Interessierte, die zusammen etwas Hübsches gestalten wollen. Vorschläge und neue Ideen sind willkommen.

Mitzubringen sind kreative Ideen und das jeweilige Arbeitsmaterial (zwei Nähmaschinen stehen zur
Verfügung).

Quartierswohnzimmer vom 05. bis 17. März 2018

Bei schönstem Frühlingswetter besuchten uns gestern sehr viele Bewohnerinnen und Bewohner des Hasenleisers in unserem mobilen Quartierswohnzimmer.
Die vielen Anregungen, die dabei formuliert wurden, haben wir alle festgehalten an unserer „Wohnzimmerwand“.

Heute stehen wir am Nahversorgungszentrum in der Freiburger Straße 21/23. Kommen Sie vorbei und erzählen Sie uns, was für Sie wichtig ist!

Alle Anregungen nehmen wir mit zur Ersten Quartierswerkstatt am 21. März um 18 Uhr in der IGH.


Dort sprehen wir mit den einzelnen Fachämter der Stadt Heidelberg und wollen gemeinsam überlegen, was sich davon realisieren lässt.

Frühjahrsputz im Hasenleiser

Die Hasenleiserinnen und Hasenleiser haben sich am vergangenen Samstag, 17. März 2018 vom Wetter nicht abschrecken lassen und sind trotz bitterer Kälte losgezogen und haben fleißig Müll gesammelt.

Ausgerüstet wurden alle Teilnehmende mit Greifzangen, Handschuhen, Warnweste und Müllsäcken. Die Materialien stellte das Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung der Stadt Heidelberg zur Verfügung.

Unter der Woche waren bereits Kinder und Jugendliche der Internationale Gesamtschule Heidelberg sowie der ortsansässigen Kindergärten im Quartier unterwegs.

Es wurde nicht nur kräftig Müll gesammelt, sondern auch die Pflanzenkästen sowie der Treppenabgang am Nahversorgungszentrum in der Freiburger Straße 21/23 wurde durch engagierte Anwohnende gründlich gereinigt. In einem nächsten Schritt werden nun, sobald die Temperaturen etwas wärmer werden, die Kästen bepflanzt.

Wer etwas mitgärtnern will, darf sich gerne im Quartiersbüro melden:

Quartiersbüro Hasenleiser

Freiburger Str. 21, 69126 Heidelberg

Tel.: 06221-330 330

quartiersmanagement@hasenleiser.net

Im Anschluss an die getane Arbeit bedankte sich das Quartiersmanagement mit warmen Getränken und Kuchen bei allen die mitgewirkt haben.

Sicherheitsbefragung für Senioren. Noch bis 15. März im Seniorenzentrum Rohrbach.

Ihre Beteiligung ist gefragt!

Sicherheitsbefragung für Senioren: 

Die Sicherheit von Senioren im Straßenverkehr ist der Stadtverwaltung Heidelberg ein besonderes Anliegen. In allen Heidelberger Seniorenzentren wird daher eine große Umfrage stattfinden. In Rohrbach erfolgt diese vom 19. Februar bis 15. März.

Dazu hängt im Seniorenzentrum in der Baden-Badener-Str. 11 ein Stadtplan von Rohrbach aus, auf dem Problemstellen im Straßenverkehr mit Klebepunkten benannt und auf einem Fragebogen Erläuterungen dazu gegeben werden können: z.B. ein nicht abgesenkter Bordstein, zu kurze Ampelschaltung, d.h. alle Situationen, die für ältere Menschen im Straßenverkehr gefährlich oder beschwerlich sein können.

Bei einer Veranstaltung am

Montag, 19.2. um 14.30 Uhr im Seniorenzentrum Rohrbach, Baden-Badener-Str.11

wird Nico Rathmann vom Amt für Verkehrsmanagement die Ziele der Befragung erläutern und wie Sie sich beteiligen können.

Der Stadtplan bleibt bis Mitte März im Seniorenzentrum ausgehängt.

Genügend Zeit, um sich an der Sicherheitsbefragung zu beteiligen!

 

Bildquelle: Stadt Heidelberg

Hasenleiser Bücherregal

Ab sofort steht vor dem Quartiersbüro ein Bücherregal!

Das darf von allen genutzt werden! Nehmen Sie Bücher raus – stellen  Sie Bücher rein.

Nutzen Sie das Regal, um Bücher zu tauschen und sich auszutauschen.

Bücher aller Art sind willkommen: Romane, Krimis, Kinderbücher, Sachbücher, Klassiker, Fantasy, Comic & Cartoons, …

Wenn das Regal voll ist, bitte keine Bücher mehr dazu stellen.

An stürmischen Tagen finden Sie das Regal im Quartiersbüro. Kommen Sie rein und schmökern Sie dann gerne im Warmen!

Das Bücherregal haben uns Auszubildende des Berufsbildungswerks Mosbach-Heidelberg gebaut.

Finanziert wurde der Bau des  Regals über den Bewohnerfonds Hasenleiser.

Das jährliche Gesamtbudget des Bewohnerfonds beträgt 7.000 Euro, diese stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hasenleisers  zur Verfügung. Gefördert werden Maßnahmen, die zur Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse beitragen sowie Projekte mit dem Ziel, bürgerschaftliches Engagement im Hasenleiser zu unterstützen oder den Stadtteil mit sozialen, kulturellen und kreativen Angeboten zu bereichern.

Die Entscheidung, ob ein Projekt gefördert wird, trifft der Vergabebeirat. Dieser setzt sich mehrheitlich aus Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers, die bei einer öffentlichen Wahl gewählt wurden, und aus Vertreterinnen und Vertretern von Einrichtungen im Hasenleiser zusammen.

Haben auch Sie eine gute Idee für den Hasenleiser?

Schreiben Sie uns, rufen Sie an oder kommen Sie im Quartiersbüro vorbei!

Kotbeutel

Bewohnerfonds Hasenleiser finanziert zwei neue Hundetoiletten im Quartier

Hundekot auf Geh- und Spazierwegen, nicht zuletzt auf Wiesen und Feldern: Mit der Zahl der Hundebesitzer wächst auch im Hasenleiser der Frust über die Hinterlassenschaften der Vierbeiner auf öffentlichen Wegen und landwirtschaftlichen Flächen. „Ein Dauerthema“, das immer wieder an das Team des Quartiersmanagements Hasenleiser herangetragen wird. Abhilfe schaffen sollen künftig zwei weitere Hundetoiletten, die seit vergangenem Donnerstag im Emmendinger Weg Ecke Baden-Badener-Straße und im Kehler Weg Ecke Dohlweg aufgestellt wurden.

Kostenpunkt der zwei Hundeklos: rund 1200 Euro. Die Anschaffung wird finanziert über den Bewohnerfonds des Hasenleisers. Die Stadt Heidelberg übernimmt die Unterhaltskosten für Kotbeutel, Müllsäcke und den wöchentlichen Aufwand für die Leerung.

Über den Bewohnerfonds stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hasenleisers jährlich bis zu 7.000 Euro zur Verfügung. Gefördert werden Maßnahmen, die zur Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse beitragen sowie Projekte mit dem Ziel, bürgerschaftliches Engagement im Hasenleiser zu unterstützen, einzelne Bewohnerinnen und Bewohner, Bewohnergruppen oder lokale Initiativen zu aktivieren und den Stadtteil mit sozialen, kulturellen und kreativen Angeboten zu bereichern.

Die Entscheidung, ob ein Projekt gefördert wird, trifft der Vergabebeirat. Dieser setzt sich mehrheitlich aus Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers, die bei einer öffentlichen Wahl gewählt wurden, und aus Vertreterinnen und Vertretern von Einrichtungen im Hasenleiser zusammen.

Haben auch Sie eine gute Idee für den Hasenleiser?

Schreiben Sie uns, rufen Sie an oder kommen Sie im Quartiersbüro vorbei!