Was passiert da gerade auf dem Hospital?

Seit Anfang des Jahres haben die Erschließungsarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Hospitals begonnen. „Auf der rund 10 Hektar großen Fläche in Rohrbach entsteht in den kommenden 5 Jahren ein zukunftsweisendes emissionsarmes Quartier für die Mitte der Gesellschaft“, so steht es auf den Seiten der GGH.

Viel Nachzulesen, über die Pläne und Vorhaben, findet sich auch auf den städtischen Seiten zur Konversion.

Viel spannender ist es aber doch, den aktuellen Baufortschritt selbst live mitverfolgen zu können.

Sehr freuen wir uns daher, dass die GGH unserem Vorschlag „Guckfenster in den Zaun zu setzen“ sofort nachgekommen ist!

Haben Sie sie schon entdeckt?

Online-Schulung mit habito – Webinarreihe

Das BIWAQ- und habito-Team hilft bei diesen Schulungen bei der Einführung in verschiedene Webinare, zentrale Apps und Softwares.

Das nächste Webinar findet am 06. Mai statt und ist eine Einführung in Microsoft Teams (Plattform für Teamkommunikation), von 19.00 – 19.45 Uhr.

Teilnahme per PC:
Einfach auf folgenden Link klicken:
https://zoom.us/j/7561040721

Teilnahme per Smartphone:
App runterladen und dann einwählen unter
Meeting ID: 756 104 0721

Wenn Sie Hilfe beim Einwählen benötigen, können Sie das Team unter folgender E-Mail Adresse kontaktieren: biwaq@habito-heidelberg.de .

Masken – selbst nähen, für andere nähen und zeigen

Seit Montag, 27.04.2020 gilt in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht in Läden und Einkaufszentren sowie im ÖPNV und an Bus- und Bahnsteigen.

Selbst nähen                                                                                                                                                            Eine Maske kann ganz leicht selbst genäht werden. Hier gibt es alles rund um das Thema Masken nähen und pflegen. Mit Hilfe von Bildern, Videos und Schritt-für-Schritt-Anleitungen ist hier für jeden die passende Anleitung dabei!

Für andere nähen                                                                                                                                                    Wer nicht nur für sich selbst sondern auch für andere Personen Masken nähen möchte, kann die Initiative #rormaske unterstützen. Infos gibt es hier.

Maske zeigen                                                                                                                                                           Ist der Mundschutz feritggestellt, gilt: #MaskeZeigen. Mehr zu dieser Initiative finden sie hier.

Radolino – Sonder-RadChecks ab Mai 2020

Radolino bietet ab Mai 2020, gemeinsam mit der Verkehrswacht Rhein-Neckar, auf dem großzügigen Fahrradübungsgelände RadChecks und Codierungsaktionen unter den notwendigen Hygiene-Maßnahmen an.

Folgende Termine sind hierfür vorgesehen:

Donnerstag, 14.05.2020
Donnerstag, 18.06.2020
Donnerstag, 16.07.2020
Donnerstag, 13.08.2020
Donnerstag, 17.09.2020
Donnerstag, 22.10.2020
Donnerstag, 19.11.2020
Donnerstag, 10.12.2020

jeweils von 12.00-17.00 Uhr

Adresse: Jugendverkehrsschule in Heidelberg, Pleikartsförster Straße 114, 69124 Heidelberg (Verkehrsübungsplatz Rhein-Neckar- neben ADAC).

 

 

Und falls das Fahrrad mal eine Reparatur benötigt…

Radolino bietet in Ihrer Nähe auch Fahrradreparaturen an – schnell, einfach und technisch gut, mit sicherer Übergabe im Freien.

So bleiben jederzeit mobil und unterstützen einen lokalen Betrieb!

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der Nummer 0163 6213898 zwecks Terminvereinbarung.

Wolfgang und sein Team freuen sich auf Sie!

 

Firma Radolino

Lahrer Str. 24
69126 Heidelberg

TSG Rohrbach – Videos zum Mitmachen

Die TSG-Rohrbach veröffentlicht auf Facebook regelmäßig Mitmach-Workout für Daheim. Hierbei gibt es u. a. Pilates, Workouts, Aktive Spiele für Familien, Meditationen, Tanzschritte und vieles mehr. Den Link zu den Videos gibt es hier.

Auch auf der Homepage bietet der TSG einen „Video-Bereich“ mit kleinen Workouts für Zuhause. Außerdem können Fitropolis-Mitglieder Therabänder und Workout-Steps ausleihen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

GUIDE4YOU – Hilfe bei häuslicher Gewalt

GUIDE4YOU – Online Fragebogen zu häuslicher Gewalt

  • Haben Sie schon mal selbst Gewalt in Ihrem vertrauten Umfeld erlebt?
  • Welche Unterstützung brauchen Sie oder hätten Sie sich gewünscht?

 

Seit November 2019 läuft das EU-Projekt GUIDE4YOU der Stadt Heidelberg zur Bekämpfung von häuslicher Gewalt an Frauen.

Um einen Einblick in die individuellen Bedarfe von Frauen an das örtliche Hilfesystem zu bekommen, steht ab sofort ein Online-Fragebogen auf der Projektwebseite www.heidelberg.de/guide4you zur Verfügung.

Der Fragebogen ist anonym und vertraulich und kann auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, Arabisch, Russisch und Rumänisch ausgefüllt werden.

Bis Ende Juli 2021 kann jede Frau, die schon mal in ihrem vertrauten Umfeld körperlicher und/oder sexueller Gewalt erlebt hat, teilnehmen.

Erfasst werden persönliche Erfahrungen mit Gewalt und dem Hilfesystem, sowie Entscheidungsfaktoren, die Frauen darin beeinflussen, ob sie sich Hilfe suchen oder nicht. Mit den gewonnenen Informationen soll das lokale Hilfesystem nachhaltig verbessert und an die Wünsche betroffener Frauen angepasst werden.

Neben dem Fragebogen gibt die neue Projektwebseite auch Informationen zum Projekt, den Kooperationen und zu allen Notkontakten in Heidelberg. Sie ist auch auf Englisch verfügbar (www.heidelberg.de/en/guide4you).

 

Fragen zum Projekt beantworten Projektleiterin Dr. Marie-Luise Löffler (Telefon 06221 58-15520, E-Mail marie-luise.loeffler@heidelberg.de) und ihre Mitarbeiterin Jana Christ (Telefon 06221 58-15522, E-Mail jana.christ@heidelberg.de), beide vom städtischen Amt für Chancengleichheit.


Kooperationspartnerinnen und -partner des Projekts sind das Institut für Rechts- und Verkehrsmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg, die Fakultät für Angewandte Psychologie der SRH Hochschule Heidelberg und die Klinik für Allgemeine Psychiatrie des Universitätsklinikums Heidelberg. Auch die Polizei und die Interventionsstelle für Frauen unterstützen die Umsetzung.

#rohrbachhältzusammen – Hilfe gibt´s auch am Wochenende!

Zahlreiche Hilfsorganisationen und Privatmenschen bieten ihre Hilfe auch am Wochenende an:

Hilfsangebote in Rohrbach:

  1. Bistro Fandango hilft – Nachbarschaftshilfe Rohrbach Das Fandango verfügt mittlerweile über ein gewachsenes Netzwerk von über 20 freiwilligen Helfer*innen. Scheuen Sie sich nicht, sich ans Fandango zu wenden!  MELDEN SIE SICH jederzeit telefonisch unter 0152-26781495, per Mail an kneipp@web.de oder über Facebook.

  2. Auch der Punker e.V. hat ein Netzwerk von Privatpersonen zusammengestellt, die Unterstützung und Hilfe in Rohrbach für folgende Aktivitäten anbieten können:

    • Einkäufe und Botengänge

    • Kinderbetreuung

    • Hunde ausführen

    • Smartphone und Computerprobleme lösen

    • Telefonate gegen die Einsamkeit führen

    Die Koordination der Anfragen erfolgt über Valentina Schenk, die Sie im Bedarfsfall schnell und unkompliziert über valentina.schenk@live.de erreichen. Auch Menschen, die ihre Hilfeleistung anbieten wollen, können sich dort melden. Infos auf www.derpunker.de.

  3. Das Seniorenzentrum Rohrbach  ist nach wie vor telefonisch unter 06221 334540 und per E-Mail unter szrohrbach@dwhd.de für Sie erreichbar. Ältere Menschen aus Rohrbach, die sich nicht selbst versorgen können, haben zudem die Möglichkeit, bis 13:00 Uhr am Vortag im Seniorenzentrum Mittagessen für 5 € (für Inhaberinnen und Inhaber des Heidelberg Passes 1 €) zu bestellen und dies vor Ort abzuholen. Das Team der Begegnungsstätte ist weiterhin für Sie da!

  4. Mehrgenerational – Solidarisch!  Brauchen Sie Hilfe? Fehlen Ihnen Kontakt und Austausch? Haben Sie eigene Ideen für Hilfsangebote? Kontaktaufnahme: Per Mail an Christina.egerter@habito-heidelberg.de oder telefonisch unter 0177 8695964 (Erreichbarkeit von 10-12 und 16-18h täglich) oder per Brief an Christina Egerter in Briefkasten habito & MGH in der Heinrich-Fuchs-Str.83 einwerfen.

  5. Die Melanchthongemeinde in Heidelberg-Rohrbach hilft u.a. mit Essenspaketen. Die Pakete enthalten haltbare Grundnahrungsmittel wie: Brot, Käse, Wurst, Tee, Honig … Für Familien können sie auch Babygläschen und Windeln enthalten. Die Pakete sind für alle, die gerade nicht selbst einkaufen können, ob aus finanziellen Engpässen oder aus Gründen der Quarantäne oder Gebrechlichkeit. Sie können auch anrufen, wenn Sie jemanden zum Reden brauchen oder Hilfe anbieten möchten. Pfarrerin Tanja Dittmar, HD-3373058 und Pfarrerin Sibylle Baur-Kolster, HD-714493. Finanziert wird die Aktion über den Diakonieverein der Melanchthongemeinde. Spenden können Sie richten an: Evangelische Melanchthongemeinde; VB Kurpfalz, IBAN DE85672901000060213208.

 

 

Hilfsangebote in Heidelberg (A bis Z)

Altstadt

Team Altstadt (private Helfer-Initiative): 0177 9245236

Bahnstadt

Ökumenische Nachbarschaftshilfe Heidelberg-Mitte: 06221 26456

Bergheim

Nachbarschaftsbüro westliches Bergheim: 0159 064464-05 bzw. 0159 064464-06

Alternativ: 0178 3049976 (Privat-Initiative)

Handschuhsheim

Team Handschuhsheim: 01573 3962043
Alternativ: Frauke Isenberg: 06221 729239

Heidelberg

Kirchheim

Bonhoeffer Gemeinde: 0178 1970468 oder 06221 71868, E-Mail: dagmar.wellenreuther@arcor.de

Neuenheim

Frauke Isenberg: 06221 729239

Pfaffengrund

Ökumenische Nachbarschaftshilfe: 06221 707506
 
Ansprechpartner: Beate Treiber und Ilse Bodem

Schlierbach

Team Schlierbach: 06221 90080

Südstadt

Wieblingen

Stadtteilverein Heidelberg-Südstadt e.V.
Tel. 06221/333563
info@stadtteilverein-heidelberg-suedstadt.de
www.stadtteilverein-heidelberg-suedstadt.de

Ökumenische Nachabrschaftshilfe: 06221 831554

Ziegelhausen

Ökumenische Nachbarschaftshilfe: 06221 800361 & 06221 801445 Ansprechpartnerinnen: Veronika Fritz & Cornelia Schölch

#rormaske

#rormaske ist eine Initiative von Knud Jahnke und dem Stadtteilverein-Rohrbach mit Unterstützung durch viele hilfs- und nähbereite Menschen.

Nähen was das Zeug hält!

Wir suchen Menschen, die hilfs- und nähbereit sind. Sie erhalten von uns Packs zum Nähen von jeweils 10 Masken … ein Pack, zwei Packs, viele Packs. Je 10 von Ihnen genähten Masken, behalten Sie zwei für sich, ihre Lieben, Freunde und Bekannte. Acht Masken gehen zurück an uns und werden verteilt.

Wenn Sie nähen und mithelfen möchten, wenden Sie sich bitte an Knud Jahnke: masken@hd-rohrbach.de

Verteilen an die, die die Masken am meisten brauchen

Natürlich können wir nur eine begrenzte Anzahl Masken herstellen: Deshalb wird die Verteilung anfangs auf eine Maske pro Haushalt begrenzt. Bevorzugt sollen diejenigen Menschen Masken erhalten, die Einkaufen gehen oder anderweitig länger in der Öffentlichkeit sind.

Bitte spenden

Um das Risiko für die, die die Masken verteilen gering zu halten, werden diese kostenlos abgegeben. Wir bitten aber um eine Spende in Höhe von z.B. 5 Euro an den Stadtteilverein. Die Spendengelder werden zur Deckung der Materialkosten verwendet. Sollte ein Überschuss entstehen, wird dieser für Hilfsprojekte im Umfeld der Corona-Pandemie verwendet!

Spendenkonto: Stadtteilverein Heidelberg-Rohrbach
Heidelberger Volksbank | IBAN: DE09 6729 0000 0027 7722 00

Was die Maske nicht macht

  • Sie ist keine Atemschutzmaske, sie garantiert dem Träger/der Trägerin keinen garantierten Schutz vor einer Infektion mit dem Corona-Virus.
  • Sie ist keine Alternative zu den Grundregeln 1) wann immer möglich zu Hause bleiben, 2) Hände waschen, nicht ins Gesicht fassen, 3) 2 Meter Abstand zu anderen Leuten halten, 4) keine Hände schütteln, 5) Husten oder Niesen nur in die Armbeuge oder in ein frisches Taschentuch.

Was die Maske macht

  • Sie reduziert die Menge an Tröpfchen, die vom Träger/der Trägerin beim Niesen, Husten oder Sprechen in die Umwelt gebracht werden.
  • Sie reduziert so die Wahrscheinlichkeit, dass jemand, die/der infiziert ist, dies aber nicht weiß, andere Leute ansteckt, indem Tröpfchen weniger weit fliegen. Es wird vermutet, dass bis zu 44% der Infektionsereignisse stattgefunden haben, bevor der Infizierende wusste, dass er krank ist.
  • Masken sind also ein zusätzlicher Schutz. Sie bringen noch viel mehr, wenn alle sie tragen. Überzeuge also möglichst viele Menschen davon! Damit wir besonders diejenigen schützen, die in den offenen Geschäften, Supermärkten und Apotheken für uns arbeiten.

Wie man die Maske benutzt

  • Immer so verhalten als sei man infiziert und möchte niemanden anstecken.
  • Maske nur 1x tragen, danach direkt bei 60°C waschen oder 5 Minuten auskochen oder bei 70°C Umluft 30 min im Backofen sterilisieren.
  • Vor dem Auf- und nach dem Absetzen der Maske gründlich Hände waschen.
  • Maske nach dem Aufsetzen nicht mehr anfassen. Infektiöses Material kommt manchmal trotzdem durch die Maske und kann dann andere anstecken.
  • An der frischen Luft, besonders wenn es kalt ist, die Maske lieber absetzen, bevor sie durchfeuchtet. In der Öffentlichkeit drinnen bitte immer aufsetzen.

Weitere Informationen

Mehr Informationen zu Corona-Masken, Hintergrundinformationen, Schnittmuster und weiterführende Links gibt es unter: maskeauf.de.

Infos zur Situation in Rohrbach unter: www.stadtteilverein-rohrbach.de

Mit Gutscheinen Gutes tun – #gemeinsamdadurch

Gutscheine, die helfen.

Die Corona-Krise bedroht Menschen in allen Branchen. Nicht nur große Firmen, auch Kleinunternehmen und Freiberufler sind betroffen.

Neben den klassischen Bankdienstleistungen haben die Sparkassen, im Rahmen der Kampagne #gemeinsamdadurch, mit dem Gutscheinportal helfen.gemeinsamdadurch.de eine Möglichkeit geschaffen, den von der Corona-Krise betroffenen Firmen und Freiberuflern zu helfen.

Die Idee ist: Jetzt kaufen. Jetzt retten. Später einlösen.

Firmen und Freiberufler, egal ob Kunden oder Nichtkunden der Sparkasse, haben kostenlos die Möglichkeit, sich auf dem Portal zu präsentieren und Gutscheine zu verkaufen.

Sie können helfen, Kunden können helfen, jeder kann helfen – egal ob mit einem Gutschein vom Lieblingsfriseur oder dem Bäcker um die Ecke oder, oder, oder.

Mit dem Erwerb leisten Sie einen großen Beitrag zur Unterstützung Ihrer Lieblingsunternehmen.
(Der Gutschein wird über das Portal direkt bei dem ausgewählten Unternehmen erworben)

Fahrradverleih Radolino in Ihrer Nähe bietet Fahrradreparaturen an

Viele von Ihnen kennen Wolfgang Richert und sein Team von Radolino sicher von einer der unzähligen RadCHECKs, die normalerweise gerade jetzt im Frühling und im Sommer auf den zahlreichen Veranstaltungen in ganz Heidelberg angeboten werden.

Vielleicht haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des RadCHECKs auch schon mal Ihr Fahrrad  auf die Verkehrssicherheit geprüft, kleinere Wartungsarbeiten durchgeführt wie z.B. Bremsen nachgestellt, die  Reifen aufgepumpt oder  die Kette geölt.

Normalerweise ist dieses Angebot für Sie kostenfrei.

Ihren Lohn erhält das Team von Radolino dann von der Stadt, genauer vom Amt für Verkehrsmanagement.

 

Aufgrund von Corona fallen solche Veranstaltungen nun leider aus.

Das Fahrrad braucht man trotzdem!

Der Fahrradverleih Radolino in Ihrer Nähe bietet Fahrradreparaturen an – schnell, einfach und technisch gut, mit sicherer Übergabe im Freien.

Sie unterstützen einen lokalen Betrieb und bleiben jederzeit mobil!

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der Nummer 0163 6213898 zwecks Terminvereinbarung.

 

Wolfgang und sein Team freut sich auf Sie!

 

Firma Radolino

Lahrer Str. 24
69126 Heidelberg