Miteinander Fastenbrechen

Am 30.04 fand unser Event zum gemeinsam online Fastenbrechen statt. 
Gemeinsam mit EVA e.V.  , über den Tellerrand  und zwei Schülerinnen der IGH, Maya und Amelie, organisierten wir erstmalig ein Online-Abendessen im Fastenmonat Ramadan.
47 interessierte Fastende und Nichtfastende meldeten sich an und holten vor der Veranstaltung die vom Orga-Team zubereiteten und umweltfreundlich verpackten Datteln, Salate und Nachspeisen ab. Die Vorfreude auf das gemeinsame Treffen stieg!
Um 20 Uhr saßen alle gespannt an bereits schön gedeckten Tischen!
Sarah begrüßte alle Teilnehmenden, Roos und Beschir zeigten Fotos von der Zubereitung der auf allen Tischen stehenden Speisen! Dann folgte ein Input von Aynur zum Fasten an Ramadan, was diese besondere Zeit des Innehaltens und der Freude am Teilen bedeutet. Im Anschluss gab es eine kurze Pause, damit alle ihren Hauptgang aufwärmen konnten.
Pünktlich zum Sonnenuntergang um 20:47 Uhr rief Burak mit schöner Stimme den arabischen Gebetsruf (athan), der das Ende eines Fastentages markiert. Traditionell aßen wir gemeinsam eine Dattel bevor es dann zum Essen in die Kleingruppen überging. Es war ein toller Moment, in einem digitalen Meeting zu sitzen und in so viele strahlende und kauende Gesichter zu blicken.
In 5er Gruppen aßen wir schließlich dann unser Abendessen. Es gab tolle Begegnungen, wunderbare Gespräche und einen bereichernden Austausch!
 
Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmenden und an EVA e.V., die den Abend so gut in Worte gefasst haben. 

Wir bedanken und außerdem herzlich bei Engin, der mit einer großzügigen Lebensmittelspende den Abend bereichert hat. 

GILRS GO MOVIE – Diskussionsrunde „NACH-JETZT“

Die Metropolregion Rhein Neckar möchte in ihrer Online-Veranstaltung der Frage nachgehen, wie Frauen, Seniorinnen und Fachfrauen aus Kultur und Wirtschaft die aktuelle Situation erleben und was sich seit Beginn der Corona-Pandemie verändert hat?

Diese und weitere Fragen werden gemeinsam bei der 1. Diskussionsrunde „NACH-JETZT – Junge Frauen, Seniorinnen und Fachfrauen aus Kultur und Wirtschaft im Austausch über ihr Erleben der aktuellen Situation“ in der neuen Veranstaltungsreihe bearbeitet.

Die Online-Veranstaltung findet statt am 4. März um 17 Uhr.

Mehr Infos und den Link zur Anmeldung gibt es hier.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Open Government Lab Rhein-Neckar: Nachhaltigkeit in der Regionalentwicklung“ statt, in dem die Nachhaltigkeitsziele in der Regional- und Kommunalentwicklung sichtbar gemacht und weiterhin gestärkt werden sollen. Dies wird vor allem mithilfe von Bürgerbeteiligung und offenem Dialog umgesetzt.

Öffentliche Online Live Kurse der TSG Rohrbach e.V. über ZOOM

Die FiTROPOLIS Abteilung der TSG Rohrbach e.V. bietet im Lockdown jede Woche 2-3 Live Kurse an, bei denen ihre Trainer mit allen Interessierten über die Video-Konferenz Plattform Zoom unterschiedliche Fitnessprogramme anbieten. Das Programm ist breit gefächert und deckt von Rückenkursen über klassische Bauch-Beine-Po Kurse bis hin zu Yoga Stunden und Entspannungsvideos alles ab was das Herz und auch der Körper begehrt. Das Angebot ist kostenlos. Selbstverständlich kann auch ohne eigene Webcam teilgenommen werden.

Zum Mitmachen einfach auf der Homepage klicken. Runterscrollen zu „Aktuelles“  und dann auf den entsprechenden Link des Kurses klicken. Die Videosoftware Zoom muss vorher heruntergeladen werden, jedoch ist keine Registrierung/Konto etc. nötig.

Die TSG Rohrbach freut sich auf Ihre Teilnahme.

Frühlingsgefühle im November?

Auf den Garagen in der Freiburger Straße wird es gerade Frühling!

Grüne Gräser, bunte Blumen mit Marienkäfern und flatternde Schmetterlinge – Das fühlt sich nach Frühling an. Mitten im kälter werdenden Winter zaubern die Künstler Michael Vogt und Florian Feigenbutz eine bunte Blumenwiese in die Freiburger Straße auf mehrere Garagenrückwände. Direkt an der Bushaltestelle „Kolbenzeil“ warten Fahrgäste ab sofort neben einem großen Graffiti-Kunstwerk auf den Bus. Inspiriert durch die Kunstaktion an den Garagen in der Bühler Straße haben sich auch in der Freiburger Straße sieben Garageneigentümer*innen darauf geeinigt aus ihren Garagen ein öffentliches Kunstwerk für das Quartier zu machen. Mit Unterstützung des Quartiersmanagements wurden die Künstler gefunden und die Finanzierung über Drittmittel organisiert.

Das Projekt wird gefördert von der Bürgerstiftung Heidelberg, aus Mitteln des Bewohnerfonds Hasenleiser und aus Caritas-Sammlungsmitteln.

 

 

Wer außerdem mit wachen Augen durchs Quartier geht, hat vielleicht noch weitere kleinere Kunstwerke entdeckt. Gustav Wödl und Joachim David, die schon bei der Malerei in der Bühler Straße engagiert waren, touren momentan mit Farbeimer und Pinsel durch die Straße und verschönern Verteilerkästen sowie öffentliche Abfalleimer.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden die unseren Hasenleiser bunter machen!

 

Erste Eindrücke von den Entstehungsprozessen der Garagenbemalung und Abfalleimer gibt es hier.

„Der besondere Sommernachtstraum“ – Eine organisierte Straßenkunstaktion vom 31.8. bis 2.9.2020

Kommen Sie und träumen Sie mit!

In den drei Tagen verwandeln sich ganz unterschiedliche kleine Plätze, in Bühnen, die von verschiedenen Künstler*innen bespielt werden…

Ein spannendes  Programm mit unterschiedlichen Genres erwartet Sie und euch!

Clownerie, Theater, Artistik und Musik!

Dabei sind:

  • Martina Baumann und Uwe Loda, bekannt als Duo Martinique,
  • Pedro Mayor de Frias alias Clown Pauso,
  • Philipp Nierle mit Jonglage und
  • Wayne Götz mit Physical Theatre, wesentliche Ausdrucksmittel dieses Genres sind vielfältige Erzählweisen mit und über den Körper, die Bewegung, die Geste…

Lassen Sie, lasst euch von diesem sehr besonderen Kulturprogramm überraschen und verzaubern…

Hier sind wir unterwegs:

Montag, 31.8.2020 | 18:00 – 19:00 Uhr | Nahversorgungszentrum Hasenleiser, Freiburger Str.21/23

Montag, 31.8.2020 | 19:30 – 20:30 Uhr | Markusplatz Südstadt, Rheinstraße  29/1

Dienstag, 01.09.2020 | 18:00 – 19:00 Uhr | St. Thomas Kirche Hasenleiser, Freiburger Str.4

Dienstag, 01.09.2020 | 19:30 – 20:30 Uhr | Hoffnungskirche Südstadt, Feuerbachstraße 4

Mittwoch, 02.09.2020 | 18:00 -19:00 Uhr | WOGE / Horizonte Südstadt, Rheinstraße 11

Mittwoch, 02.09.2020 | 19:30 – 20:30 Uhr | Boulebahn Hasenleiser, Emmendinger Weg/ Baden-Badener-Straße

Welcher Platz, welche Straße kommt für Sie infrage?

Was Ist in Ihrer Nähe?

Der Eintritt ist frei!

Wir orientieren uns selbstverständlich an den aktuellen Vorgaben der Corona – Schutz- und Hygienemaßnahmen!

Gefördert wird die Aktion von Ritter-Sport.

Schon entdeckt? Neuer Spielplatz beim MGH darf wieder besucht werden!

Der Spielplatz auf dem MGH- Gelände ist täglich von 10:00-17:30 Uhr geöffnet.

Willkommen sind aktuell 2 Kinder und Eltern oder auch mit Geschwisterkinder/Kinder aus dem gleichen Haushalt (maximal 2 Haushalte), sodass maximal 4 Kinder vor Ort sind.

Die Aushänge vor Ort mit den Abstansregelungen sind zu beachten.

Es gibt keine Möglichkeit auf dem MGH- Gelände andere Räumlichkeiten oder die Toiletten zu nutzen.


Öffnungszeiten: 10:00-17:30 täglich


Voranmeldung bis 18h des vorherigen Tages an: christina.egerter@habito-heidelberg.de

Internationaler Frühstückstreff – Der Treff sucht Verstärkung!

Neues Jahr, neuer Schwung!  – Wer möchte sich engagieren?

Seit August 2017 findet wöchentlich der Frühstückstreff im Quartiersbüro statt, zu dem alle aus der Nachbarschaft herzlich eingeladen sind. Ohne Anmeldung begegnet man sich hier, um gemütlich bei Kaffee und Brötchen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Damit dieses Angebot für alle Bewohner*innen des Hasenleisers auch im Jahr 2020 weiterhin ermöglicht werden kann, sucht das Quartiersmanagement dringend eine engagierte Person, die den Frühstückstreff ehrenamtlich begleitet und die Verantwortung für einige kleine Vorbereitungen übernimmt. Hierzu zählt beispielweise das Vorbereiten von Kaffee vor Ort, Tisch decken und aufräumen.

Wer Lust und Interesse hat, kann sich direkt beim Frühstückstreff melden, montags ab 9.00 Uhr oder im Quartiersbüro unter 06221/330 330 sowie an quartiersmanagement@hasenleiser.net

Nachbarschaft macht Hasenleiser! Nachbarschaftsgespräche. Zusammenleben – aber wie? – Dokumentation

Nachbarschaft macht Hasenleiser! – Nachbarschaft stärken & Demokratie fördern!

Zuerst war es nicht mehr als ein Satz auf einem Beteiligungskärtchen des vom Land Baden-Württemberg geförderten Aktionsplans „Offen für Vielfalt und Chancengleichheit – Ansporn für alle“: Zentrale Veranstaltungen zum Thema Integration helfen in den Stadtteilen nicht weiter, kommt doch in unsere Quartiere, hieß es dort sinngemäß. Aus diesem Satz wurden später eine Diskussion und ein Konzept. Lebendige Demokratie und gewünschtes Zusammenleben muss vor Ort passieren und das ist nicht nur am Arbeitsplatz und in Verbindung mit dem politischen Engagement so. Es muss ganz besonders dort funktionieren, wo der Lebensmittelpunkt ist, dort wo man wohnt und in Nachbarschaft mit anderen lebt.

Das Förderprogramm „Nachbarschaftsgespräche“ folgt dieser Annahme und unterstützt die nachhaltige Entwicklung von Quartieren durch Nachbarschaftsdialoge zu Gunsten eines kulturellen, sozialen, inklusiven Miteinanders.

Heidelberg hat sich erfolgreich auf das Programm beworben und die Nachbarschaftsgespräche
von April bis November 2019 im Quartier Rohrbach-Hasenleiser u.a. zu den Themen „Geschichten von Migration, Religion und gleichberechtigtem Miteinander“, „Eine Hand wäscht die andere. Dialog und Tausch von nachbarschaftlichen Hilfeleistungen zwischen Jung und Alt“, sowie „Zu jung zum Mitreden? Deine Ideen für deinen Stadtteil“ umgesetzt.

Die Dokumentation dazu, ist hier nachzulesen:

Herausgegeben wurde die Broschüre vom Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Hasenleiser und Mosaik Deutschland e. V.

Die Nachbarschaftsgespräche wurden durch die Allianz für Beteiligung e.V., das Staatsministerium Baden-Württemberg und das Ministerium für Soziales und Integration gefördert.

BIWAQ – habito e.V. bietet Catering- Schulung an

Im September fanden bereits zwei Catering-Schulungen im Mehrgenerationenhaus Heidelberg statt. Auch im Oktober gibt es wieder die Möglichkeit!

Für die zweite Catering-Schulung sind noch Plätze frei. Sie finden im Mehrgenerationenhaus Heidelberg, Heinrich-Fuchs-Straße 83, statt.

Termine:                                                                                                                                                                  Di 15. Oktober 14-18 Uhr                                                                                                                                      Mi 16. Oktober 15-20 Uhr                                                                                                                                Catering für “Lesung für alle Generationen“, 16. Oktober, 17:30-19:30 Uhr in der Begegnungsjurte

Teilnehmen können alle, die mindestens 27 Jahre alt, arbeitslos gemeldet und im Stadtgebiet Heidelberg wohnhaft sind. Wenn Sie jemanden kennen für den das Angebot interessant sein könnte – scheuen sie sich nicht, dieses zu teilen!

Ansprechpartnerin bei habito e.V. ist Frau Linda Behrisch.

Interessenten können sich per E-Mail unter biwaq@habito-heidelberg.de oder 06221/ 4299020 anmelden.

KUNST FINDET STADT! – Erster Workshop am Hospital-Zaun

Liebe Kunstinteressierte und Künstler*innen,

wir haben den Kunst-Spaziergang im September genutzt, um uns kennenzulernen, erste Ideen zu möglichen Kunstprojekten auszutauschen und bereits bestehende Kunst im Quartier zu besichtigen.

Wer nun direkt aktiv werden möchte, sollte sich Samstag, den 12. Oktober 2019 freihalten. Von 10-16 Uhr werden wir gemeinsam mit Graffiti- & Streetart-Künstler Ron und einem Kollegen den ersten Versuch wagen und ein 60 Meter langes Mauerstück am Hospital-Zaun in der Freiburger Straße gestalten. Es gibt die Möglichkeit mit Sprühdosen oder mit Pinsel, Rolle und Farbeimer zu arbeiten. Außerdem können auch Stoffreste am Maschendrahtzaun zum Einsatz kommen. Die Künstler stehen uns mit Tipps und Tricks zur Seite und erklären uns den Unterschied zwischen Streetart und Graffiti.

Mitmachen darf jede*r! Ob alt, ob jung, ob unerfahren oder routiniert im Umgang mit Farben. Wer sich schon immer mal ausprobieren wollte oder nach einer Möglichkeit zur Umsetzung eigener Ideen sucht, ist hier genau richtig!

Treffpunkt: 10 Uhr am Hospital- Zaun in der Freiburger Straße, 69126 Heidelberg. Direkt neben den Heidelberger Werkstätten der Lebenshilfe (Freiburger Str.2)                                                                     Ende: ca. 16 Uhr

Bei starkem Regen wird der Termin verschoben und über die Homepage und im Schaukasten des Quartiersbüros bekannt gegeben.                                                                                                                       Für Snacks und Getränke ist gesorgt.

Zukünftig werden wir eine feste Gruppe bilden, die sich regelmäßig trifft und weitere Projekte im Quartier anstößt und durchführt. Erste Ideen des Spaziergangs sind die Verschönerung von entdeckten Litfaßsäulen, die kreative Gestaltung von Mauerelementen, Zäunen und Stromkästen, die Bemalung von (großen) Hausfassaden oder das Installieren von Skulpturen.

Wenn Sie weitere Ideen haben oder Flächen und Objekte entdecken, die Sie gerne in den Ideenpool einbringen möchten, melden Sie sich bei uns per Mail, am besten mit einem Foto, an:

quartiersmanagement@hasenleiser.net

 

Das Projekt wird unterstützt durch die Heidelberger Partnerschaft für Demokratie, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und durch den Bewohnerfonds Hasenleiser.