Jobfrühstück: : „Qualifizierung zur Alltagsbegleiter*in“ am 19. Mai

Herzliche Einladung  zum nächsten virtuellen Jobfrühstück am 19. Mai zum Thema

Qualifizierung zur Alltagsbegleiter*in – ein schneller Einstieg in einen sozialen Beruf

Alltagsbegleiter*innen unterstützen ältere und pflegebedürftige Menschen in deren alltäglichen Leben, begleiten sie zu Terminen, gestalten mit ihnen Freizeitaktivitäten und sind als

Gesprächspartner*in für sie da.

  • Wie wird man Alltagsbegleiter*in?
  • Welche Voraussetzungen muss man dafür mitbringen?
  • Und wie sieht die Tätigkeit genau aus?

Diese Fragen wird Carin Grünheid beantworten. Sie ist die Leiterin der Sozialen Betreuung im Seniorenheim Agaplesion Maria-von-Graimberg-Haus in Rohrbach.

 

Das Jobfrühstück findet online (auf MS Teams) statt.

Beginn 09:45 Uhr, Ende ca. 11:30 Uhr

Bitte melden Sie sich bis zum 14.05.2021 an, wenn Sie teilnehmen möchten –

per E-Mail an Mareike Keppler: keppler@hddienste.de oder telefonisch: 06221/3291852

Nach der Anmeldung bekommen Sie den Link für die Teilnahme zugeschickt.

 

Kein schnelles Internet? Keinen PC zu Hause?

Kein Problem! Für die Teilnahme am Jobfrühstück werden Computerarbeitsplätze im Ausbildungshaus (Römerstraße 143) zur Verfügung gestellt. Bitte melden Sie sich dazu möglichst bald an, da die Zahl der Plätze begrenzt ist.

Das BIWAQ-Team freut sich auf Sie!

Das Team des BIWAQ-Projekts „Hasenleiser – Fit für die digitale Zukunft“

 

 

*** Was ist das Jobfrühstück? ***

Beim Jobfrühstück bekommen Sie Informationen zum beruflichen Wiedereinstieg und können sich mit anderen Teilnehmenden austauschen.

Es findet ein Mal im Monat statt, jedes Mal zu einem anderen Thema.

Jobfrühstück: „Eine Ausbildung machen – aber wie?“ am 24.03.

Das BIWAQ-Team lädt zum nächsten virtuellen Jobfrühstück am 24.03. von 09:30 – 11:00 Uhr ein

Um eine Ausbildung zu machen, muss man nicht jung sein! Aber man muss wissen, wie man einen Ausbildungsplatz findet, was die Anforderungen sind und wie man die Ausbildung finanziert.

Dazu wird Katharina Brunner vom Projekt AZUBI-FONDS der Heidelberger Dienste einen kurzen Vortrag halten: mit Informationen zur dualen Ausbildung, zur Ausbildung in Teilzeit und zur möglichen Unterstützung durch den AZUBI-FONDS. Anschließend steht Frau Brunner für Ihre Fragen rund um das Thema Ausbildung zur Verfügung.   

Das Jobfrühstück wird online (auf MS Teams) stattfinden. Bitte melden Sie sich bis zum 19.03.2021 an, wenn Sie teilnehmen möchten – per E-Mail: keppler@hddienste.de oder telefonisch: 06221/3291852

Nach der Anmeldung bekommen Sie den Link für die Teilnahme von uns zugeschickt.   

Für diejenigen, die von zu Hause aus nicht teilnehmen können, stellen wir Computerarbeitsplätze im Ausbildungshaus (Römerstraße 143) zur Verfügung. (Bitte melden Sie sich dazu möglichst bald an, da die Personenzahl begrenzt ist).

Videoprojekt zum Mitmachen „Siehst du mich? – Mein Beitrag für eine solidarische Gesellschaft!“

Mit unserer Videoreihe „Siehst du mich?- Mein Beitrag für eine solidarische Gesellschaft!“ möchten wir gesellschaftliches Engagement und Wünsche für eine solidarische Gesellschaft sichtbar machen.

In geführten Interviews porträtieren wir Menschen, die trotz erlebter Diskriminierungserfahrungen oder erschwerter Lebensbedingungen stets für ein demokratisches und solidarisches Miteinander in der Gesellschaft einstehen.

Außerdem möchten wir Dich dazu aufrufen ein selbstgedrehtes Kurzvideo im Selfie-Format einzuschicken. Erzähle uns darin:

  • Wer bist Du?
  • Was machst Du für ein gutes Miteinander (zum Beispiel in Deiner Familie, Nachbarschaft, Freundeskreis, Schule, Stadt, etc.)
  • Was ist Dein Wunsch für eine solidarische Gesellschaft?

Schicke Dein Kurzvideo bis zum 21. März 2021 an: siehstdumich2021@gmail.com!

Bei Fragen melde Dich gerne auch unter der E-Mail-Adresse oder per Telefon unter 0177 8695964.
Alle Videos und ein kurzes Erklärvideo zu dem Projekt findest Du unter:

Videoprojekt: Siehst du mich? – YouTube

Mit Beginn der Internationalen Wochen gegen Rassismus werden auf unserem Youtubekanal „Videoprojekt: Siehst du mich?“ die Interviews der porträtierten Personen nach und nach veröffentlicht.
Zusammen mit Euren Einsendungen entsteht schließlich ein finales Video, welches am 8. April 2021 ab 18 Uhr auf unserem Youtube-Kanal veröffentlicht wird!

Wir freuen uns sehr auf Eure Ideen und Beiträge für Demokratie und Solidarität in unserer Gesellschaft.

Dies ist ein Kooperationsprojekt von EVA Empathie, Vielfalt, Austausch Heidelberg  e.V., dem Stadtteilmanagement Emmertsgrund – TES e.V., dem Mehrgenerationenhaus Heidelberg und dem Quartiersmanagement Hasenleiser.

Einladung zum Stadtteilgespräch zum Hospital-Park am Dienstag, 2. März 2021

Einladungstext  der Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik:

Der neue Hospital-Park wird das Herzstück des neuen Quartiers mit rund 600 Wohnungen auf dem Konversionsgelände im Stadtteil Rohrbach. Ausgehend von den bereits vorhandenen Ideen zum Park im Rahmenplan geht es nun an die konkrete Planung. Ziel ist, den Park im Jahr 2023 zu realisieren. Dafür soll ein Landschaftsarchitekturbüro mit den Planungsleistungen beauftragt werden. Um ein geeignetes Büro zu finden, das eine überzeugende Lösung für die Gestaltung des Parks bietet, soll eine Mehrfachbeauftragung durchgeführt werden.

 

Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind deshalb herzlich zum Stadtteilgespräch eingeladen, das am 2. März 2021, von 18 bis etwa 21 Uhr als digitale Veranstaltung stattfindet.

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mit einem Klick auf folgenden Link erfolgt die Teilnahme an der digitalen Veranstaltung: https://zoom.us/j/96435918673?pwd=MGc1ZFFvUzFrRUU4QWp1WkppY3BVQT09,

Meeting-ID: 964 3591 8673,

Kenncode: 901860.

Eine Schnelleinwahl ist auch telefonisch möglich, Telefon 069 71049922.

Die Einwahldaten sind im Internet auch unter www.heidelberg.de/buergerbeteiligung –> Termine zu finden, hier wird in den nächsten Tagen auch noch eine Kurzinfo verlinkt.

In der Veranstaltung können sich die Teilnehmenden über das Projekt informieren und Anregungen zur Aufgabenstellung der Mehrfachbeauftragung des Hospital-Park einbringen. Vorgeschaltet steht auch eine Kinder- und Jugendbeteiligung auf der Agenda, über deren Ergebnisse in der Veranstaltung informiert wird.

 

Fachlich geprüfte Anregungen fließen danach in die Konkretisierung der Aufgabenstellung und somit in die Beauftragung der Planungsbüros ein.

Deine Ideen für den Hospital Park!

Das ehemalige Militärgelände Hospital wird nach und nach zu einem Teil des Heidelberger Stadtteils Rohrbach.

Schon oft konnten die Heidelbergerinnen und Heidelberger ihre Ideen für die Gestaltung des neuen Quartiers einbringen.

Jetzt sind vor allem die Ideen der Kinder und Jugendlichen gefragt!

Am 25. Februar 2021 von 16:00 – 17:30 Uhr laden wir Euch ein!

  • Wie sieht für euch der perfekte Park aus?
  • Was macht ihr am liebsten im Park?
  • Wie sieht ein gemütlicher Treffpunkt aus?
  • Was braucht ihr zum Spielen?

Gemeinsam mit dem Landschaftsamt und mit der Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung der Stadt Heidelberg wollen wir über den geplanten Park im Hospital sprechen.

Eure Ideen sind gefragt!

  • Ihr wohnt in Rohrbach?
  • Oder besucht dort die Schule (ab der Klasse 5)?

Dann meldet Euch per E-Mail an lisa.kipphan@heidelberg.de oder telefonisch im Quartiersbüro Hasenleiser unter 06221 330 330, damit wir Euch den Link zur Videokonferenz zuschicken können.

Am Dienstag, den 02.03.21 von 18.00-20.00 Uhr haben die Erwachsenen die Möglichkeit ihre Ideen einzubringen.

Auch Eure Ideen werden im besten Fall durch Euch bei diesem Termin vorgestellt.

(Mit-)Macher*inner gesucht!

Ihre Ideen und ihr Engagement für 2021 sind gefragt!

Bei einem Blick in den Kalender* 2021 stellen wir fest: Auch im Jahr 2021 soll und wird der Hasenleiser dynamisch, bunt, vielfältig und interkulturell sein. Unsere Jahresplanung verrät schon mal einige Aktionen und Projekte an denen wir als Quartiersmanagement und gemeinsam mit allen interessierten Hasenleiser*innen beteiligt sein werden. Bei einigen Aktionen stecken wir schon gemeinsam mit Kooperationspartner*innen in den Planungen, für andere suchen wir noch Freiwillige, die tolle Ideen haben und sich engagieren möchten. Mitmachen können wie immer Alle überall. Also unbedingt schon mal die Termine vormerken!

Wo stecken wir schon in der Vorbereitung?

  • Ab 15. März – Internationale Wochen gegen Rassismus: Das Video-Projekt „Siehst du mich“? führen wir gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement Emmertsgrund, dem Mehrgenerationenhaus und dem EVA e.V. durch. Teilnehmen können alle, die möchten.
  • 27. März – Frühjahrputz: Hier rufen wir jährlich gemeinsam mit der Stadt Heidelberg dazu auf, mal gründlich sauber zu machen. Und zwar draußen im Quartier.
  • 16. & 18. April – Europäisches Filmfestival der Generationen: Die beiden Filmabend werden von der Gruppe „Aktiv im Hasenleiser“ organisiert.
  • 18 . Juli – Quartiersfrühstück: Ebenfalls von der Gruppe „Aktiv im Hasenleiser“ organisiert. Auch hier gibt es Unterstützungsmöglichkeiten.
  • 30. August – 03.September – Ein besonderer Sommernachtstraum
  • Dezember – Wunschweihnachtsbaumaktion
  • 10. Dezember – Weihnachtsbaumsingen: Für alle, die gerne singen.

Zu diesen Tagen und Ideen ist Ihr Einsatz gefragt:

  • 08. März – Internationaler Weltfrauentag
  • 13. April – 13. Mai – Fastenbrechen während des Ramadan
  • 27. Mai – Tag der Nachbarn
  • Sommer: Hofflohmärkte
  • 26. September – 03. Oktober – Interkulturelle Woche
  • 16. – 24. Oktober – Aktionswoche gegen Armut und Ausgrenzung
  • 03. November – Internationaler Weltmännertag

Für diese wichtigen und besonderen (Feier-)Tage und Zeiträume, die wir gemeinsam mit Ihnen begehen möchten, suchen wir Personen, die eine Idee haben und diese gemeinsam mit uns umsetzen möchten. Vielleicht haben Sie ja schon immer mit Ihren Nachbar*innen, Freund*innen, Ihrer Familie oder Ihrem Verein von einer Idee geträumt, die gut in den Hasenleiser zu einem dieser Anlässe passt? Dann melden Sie sich bei uns!

Entweder telefonisch unter 06221/330 330 oder per Mail an quartiersmanagement@hasenleiser.net

Alle geplanten Vorhaben werden selbstverständlich nur im Rahmen des Möglichen der zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Corona-Verordnungen durchgeführt. Daher ist es sinnvoll einige Aktionen auch als digitale Formate mitzudenken und zu planen. Innovative Ideen sind hier herzlich willkommen!

*der Kalender wurde auf Grundlage des Interkulturellen Kalenders erstellt. Dieser steht hier über das BAMF zum Download bereit.

Jetzt Mitmachen bei der „Bunten Ecke“ – unserer neuen Rubrik im monatlichen Newsletter

Liebe Interessierte und Engagierte,

Die „Bunte Ecke“ ist eine neue Rubrik in unserem monatlichen Newsletter, die wir dieses Jahr starten. Unsere „Bunte Ecke“ stellt eine Plattform dar, in der sich monatlich eine Person mit einem Beitrag vorstellt. Es gibt vier unterschiedliche Themen zu denen ein Beitrag eingesendet werden kann. Die Idee dahinter ist, Gesichter, Geschichten und Projekte aus dem Hasenleiser kennenzulernen. Und das sind die Themen:

  1. Tipp des Monats: Du hast einen ganz besonderen Tipp wie du z. B. besonders gut deinen Tag strukturierst, dich täglich entspannst oder fit durch die kalte und dunkle Jahreszeit kommst? Dann gerne her damit! Alle Tipps des Monats sind herzlich willkommen.
  2. Eine Kurzgeschichte oder eine Erinnerung, die du mit dem Hasenleiser verbindest: Du warst Nachbar*in von Amerikaner*innen, die vor einigen Jahren auf dem Hospital-Gelände gewohnt haben, hast tolle alte Fotos, die Geschichten erzählen oder bist im Hasenleiser aufgewachsen und kannst berichten, was sich seitdem verändert hat? Wir freuen uns über spannende Geschichten oder besondere Erinnerungen, die ihr mit dem Quartier Hasenleiser verbindet!
  3. Hasenleiser-Ort des Monats: Schicke uns ein Bild deines Lieblingsortes im Hasenleiser und mache diesen zum Ort des Monats, so dass auch andere Bewohnerinnen und Bewohner diesen schönen Platz entdecken können!
  4. #DasMachenWirGemeinsam: Du hast gemeinsam mit anderen an einem tollen Projekt teilgenommen oder planst vielleicht sogar gerade ein Projekt? Erzähle uns gerne von deinen Erfahrungen oder Plänen und reiche uns dein Projekt des Monats ein!

Wenn ihr jetzt Lust habt, bei unserer „Bunten Ecke“ mitzumachen, dann sendet uns doch einfach eure Ideen, Erzählungen, Erfahrungen, Fotos oder Projekte per Mail an quartiersmanagement@hasenleiser.net oder meldet euch telefonisch an unter 06221/330 330.

Einsendedatum ist der 15. Februar. Bis dahin solltet ihr uns euer Beitrags-Thema nennen und euren Wunsch-Monat für die Veröffentlichung des Beitrags mitteilen. Mit Details melden wir uns dann bei euch direkt.

Bei Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung und freuen uns auf  Eure Rückmeldungen!

Neues vom Seniorenzentrum

Die drei Seniorenzentren bieten im Februar einige Angebote für Seniorinnen und Senioren an:

Liebe Seniorinnen und Senioren,
um weiter mit Ihnen in Kontakt zu bleiben, bieten wir Veranstaltungen an, an denen Sie mit Telefon und/oder Internet teilnehmen können. Auch wenn Sie keinen Internetzugang, Handy, Laptop oder Computer besitzen, können Sie an den Veranstaltungen, ganz bequem, von Zuhause aus mit Ihrem Festnetztelefon teilnehmen. Alle Seniorinnen und Senioren aus den drei Stadtteilen sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.
Weitere Informationen, wie Erklärungen und die Zugangsdaten erhalten Sie in Ihrem Seniorenzentrum. Rufen Sie uns bitte an, wir freuen uns auf Sie!

SZ-Altstadt:
11.02, 14.00 Uhr, virtuelle Faschingsfeier mit freundlicher Unterstützung des Heidelberger Carneval Vereins “Blau-Weiß 1960 e.V.“

SZ-Rohrbach:
01.02., 14.00 Uhr „Zoom-Konferenz—einfacher als gedacht“
Video-oder Telefonkonferenzen sind in aller Munde, aber wie funktioniert das eigentlich? Wir laden Sie ein, mit uns Zoom kennenzulernen und auszuprobieren. Rufen oder sprechen Sie uns an, wenn Sie teilnehmen möchten.

SZ-Pfaffengrund:
Kommen Sie mit uns in Blickkontakt. Lernen Sie mit uns ein neues Medium kennen, bei dem wir uns nicht nur hören, sondern auch sehen können. Neugierig geworden? Dann sprechen Sie uns an, wir sind Ihnen behilflich sich an „Zoom– Konferenzen“ zu beteiligen. Sie erreichen uns per Telefon oder Mail täglich 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Licht in der Dunkelheit 2021

„Wir weinen, weil ihr uns fehlt. Doch bis dahin lassen wir die Pippen tanzen und freuen uns auf den Tag, an dem wir uns wiedersehen!“

Unter diesem Motto hat das diesjährige Licht in der Dunkelheit (veranstaltet durch den Punker e. V.) wie angekündigt eine besondere Form bekommen.

Dank Hans-Jürgen Fuchs‘ Aufnahmefähigkeiten wurde das Konzert mit dem Duo „Martinique“ mit Martina Baumann (Akkordeon) und Uwe Lode (Bassklarinette und Saxophon) am Sonntag, 31.1.2021 in der Melanchtonkirche aufgezeichnet.

Nachdem Dörte Pommerien  die Begrüßung vor leerer Kirche sprach, Sibylle Bauer-Kolster am Ende einen Segensgruß mitgab und Anne Kloos die Danksagungen und Spendenankündigung mitteilte, schien es, als sei doch Publikum anwesend gewesen. Neben „echter“ Lichtspende durch Günter Keppner und Uli Kaiser blieb der schöne Kirchenraum dennoch leer, doch die wunderbaren, vielseitigen Klänge der beiden Musiker*innen erfüllten den Raum, um diese als Lichtstrahl bald  ins Netz zu schicken.

Zwischendurch galt es immer wieder, sich mit Tee aufzuwärmen, das kleine Saxophon auf der Wärmflasche zu „motivieren“ und sich dennoch durch die schöne Musik erwärmen zu lassen. Wir freuen uns sehr, wenn wir nun auf youtube, wohlig im eigenen Heim sitzend von Martina und Uwe klanglich verwöhnt und umspielt werden.

Zum Online-Konzert geht es hier!

Wir freuen uns auch, wenn Spenden für die ökumenische Nachbarschaftshilfe in Gedanken an Menschen, die durch Corona eingeschränkt sind, dann Unterstützung erfahren können, eingehen.

Kontonr.: IBAN:  DE68 6709 2300 0033 1330 14

Stichwort: LidD 2021

 

02.12.2020 | Lass uns zusammen… Yoga lernen (online)

Wir lernen gemeinsam Achtsamkeits-Techniken, Atemübungen und Körperhaltungen (Asanas). Die Yogahaltungen werden dynamisch (sanfte, fließende Bewegungen) und statisch (kraftvolles, längeres Halten der Asanas) ausgeführt. Ebenso werden einzelne Asanas zu einem Flow miteinander verbunden. Besondere Aufmerksamkeit schenken wir der Verbindung von Atem und Bewegung, wodurch wir eine tiefe Ruhe erfahren: körperlich, geistig und emotional.

Dinah ist 28 Jahre, Erzieherin und Studentin der sozialen Arbeit, ausgebildete Yoga Lehrerin seit Oktober 2019 und seit 7 Jahren Yoga-Prakitizierende. Ihr selbst half die berufsbegleitende Yoga-Lehrer- Ausbildung während ihrer Arbeit mit unbegleiteten Geflüchteten, da sie immer unter hoher Anspannung stand, um mehr in die Entspannung zu kommen. Dinah ist es vor allem wichtig zu vermitteln, dass man Yoga nicht nur auf der Matte macht, sondern auch in den Alltag integrieren kann.

Anmeldung: christina.egerter@habito-heidelberg.de

Zugangsdaten:
www.zoom.us/join

Meeting ID: 756 104 0721

 

Wann? 02.12.2020 um 19 Uhr

Kosten? keine, Spenden auf dem Konto erwünscht

Mehr Informationen hier.