Kunst im Hasenleiser

Die sommerlichen Temperaturen locken uns nicht nur nach draußen, um Sonne zu tanken oder Sport zu treiben. Für die Kunst-Gruppe im Hasenleiser heißt es auch: Ran an die Pinsel.

Momentan finden noch kleinere Vorbereitungen am Entwurf statt, aber bald schon wird draußen gepinselt. In der Bühler Straße entsteht in den kommenden Wochen das erste Kunstwerk der aktiven Bewohner*innen-Gruppe Kunst im Hasenleiser. Halten Sie die Augen offen!

Das Projekt wird gefördert von der Bürgerstiftung Heidelberg und vom Bewohnerfonds Hasenleiser.

Lass uns zusammen … Spielen wie Clowns …

Wer hat Lust, mal so neugierig und unerschrocken wie ein Clown zu sein? Mal so staunen und Grimassen schneiden wie eine Clownin?

Clownerie ist mal ganz zart und leise, mal groß und eifrig. Mit  einfachen Übungen probiert jeder seine Stimmen aus, schaut den anderen in die Gesichter und bewegt sich in seinen privaten Räumen, aber gemeinsam mit den anderen vor den Kameras. Die Technik ermöglicht sogar das Zusammenspiel und die Aufmerksamkeit füreinander. Dazu wird nur ein bisschen Platz benötigt, ein Quadratmeter reicht eigentlich schon, eine Maske, wie sie gerade alle tragen, und eine rote Nase oder einen roten Punkt auf der Nase. Mehr nicht!

Mit der Workshopreihe „Lass uns zusammen…“ sollen Menschen aus der Nachbarschaft die Chance gegeben werden, sich mit ihren Ideen und Fähigkeiten kreativ einzubringen.

Zugangsdaten:
https://us02web.zoom.us/j/83628108976?pwd=Q1dESjlwMDJvalJCMVJHbzVCbXZ3dz09
Meeting-ID: 836 2810 8976
Passwort: 802759

Anmeldung: christina.egerter@habito-heidelberg.de

Lass uns zusammen … zu Hause kreativ sein…

Am Mittwoch, 17.06.2020 heißt es wieder von 19:30-21:00 Uhr

„Lasst uns zusammen…“

Dieses Mal lädt das Mehrgenerationehaus zum kreativen Zusammensein in den eigenen vier Wänden ein.

Ein Workshop bei dem es um das Kreativ sein geht und der sich an alle richtet, die mal  meditativ und inspirativ malen möchten.

Thema der eineinhalb Stunden wird sein

„Was bedeutet Zuhause für mich, was verbinde ich damit, was liebe hasse genieße vermisse ich darin“.

Wir lassen unsere Ideen sprudeln!

 

Aus den entstandenen Werken möchte Julia Beushausen (mit dem Einverständnis der TeilnehmerInnen) gerne eine Collage eines Hauses erstellen, bei der jedes der entstandenen Werke eine der Wohnungen darstellt.

Ein Haus mit ganz besonderem Innenleben also.

Alle Generationen sind willkommen!

 

Für den Workshop ist das Material der Wahl einzubringen wie Zeitungspapier oder Pappe als Malunterlage, Malutensilien (Zeichenblock, Leinwand, Stifte, Pinsel, Acryl, Aquarell, Pastell,…) und Malkleidung.

 

Julia Beushausen, die durch den Workshop führt, ist Studentin an der PH Heidelberg, im Kinderhotel engagiert, begeisterte Chor-Sängerin und Naturliebhaberin. Sie interessiert sich für kreative Ideen des Miteinanders…

 

Zugangsdaten

Hier geht´s zum ZOOM-Link

 

Meeting-ID: 863 1874 8925

Passwort: 610839

 

Mit der Workshopreihe „Lass uns zusammen…“ sollen Menschen aus der Nachbarschaft die Chance gegeben werden, sich mit ihren Ideen und Fähigkeiten kreativ einzubringen.

 

Interessierte, die selbst einen Workshop geben möchten, können sich an christina.egerter@habito-heidelberg.de wenden.

 

Kosten: keine, Spenden auf das Konto des Mehrgenerationenhaus erwünscht.
GLS Gemeinschaftsbank
DE 81 4306 0967 6004 1752 00

 

 

 

TSG Rohrbach – Videos zum Mitmachen

Die TSG-Rohrbach veröffentlicht auf Facebook regelmäßig Mitmach-Workout für Daheim. Hierbei gibt es u. a. Pilates, Workouts, Aktive Spiele für Familien, Meditationen, Tanzschritte und vieles mehr. Den Link zu den Videos gibt es hier.

Auch auf der Homepage bietet der TSG einen „Video-Bereich“ mit kleinen Workouts für Zuhause. Außerdem können Fitropolis-Mitglieder Therabänder und Workout-Steps ausleihen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

#MaskeZeigen

#MaskeZeigen ist ein Projekt des #WirVsVirus-Hackathons. Dieses haben Freiwillige spontan Ende März 2020 unbezahlt in ihrer Freizeit ins Leben gerufen und arbeiten seitdem gemeinsam an dem Projekt.

#MaskeZeigen möchte andere Menschen motivieren und befähigen, Behelfs-Masken herzustellen und sachgerecht zu tragen. Außerdem informieren sie in Form von zahlreichen Informationsvideos und Flyern über aktuelle Infektions-Schutzmaßnahmen und darüber das alltägliche Tragen der Masken zu Gewohnheit zu machen.

Auf ihrer Website stellt das Team verschiedene Anleitungen zur Verfügungen. Je nach Herstellungsart, Befestigung, Größe, Schnittmuster und Masken-Form findet hier jeder eine passende Anleitung, die er dann entweder per Video oder per Text mit Bildern anschauen und nachmachen kann. Nähanleitungen, sowie Gebrauchshinweise (anlegen, ablegen, reinigen der Masken) gibt es jeweils in verschiedenen Sprachen zum Downloaden.

Wer also noch Tipps und Tricks zur Auswahl, Herstellung und zum Tragen von Masken oder Antworten auf weitere Fragen rund um das Thema Maske sucht, findet hier alle weiteren Informationen.

 

Die Vorleseseite für rorbacher Mädels und – Jungs

… ist eine wunderbare Idee. Nur leider muss man dabei das Urheberrecht beachten. Das wird nicht vom Virus befallen. Was also tun?

  • Vielleicht weckt die Krise die Kreativität in euch! Wenn man schon nicht öffentlich vorlesen kann, kann man ja noch selbst schreiben!
  • Außerdem kann man Texte vorlesen, bei denen der Autor mindestens seit 71 Jahren verstorben ist.
  • Und dann gibt es noch den Heidelberger Autor Salim Alafenisch. Er hat erlaubt, seine Texte zu lesen und sein Unionsverlag ebenso. Klasse!

Hier geht es zu den Vorleseseiten!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Briefaktion – Kinder malen und schreiben für Senior*innen

Ein Bild oder ein Mutmach-Brief, eine Geschichte aus dem eigenen Alltag – das alles darf im Brief für Senior*innen des Seniorenheims Agaplesion Maria von Graimberg Haus enthalten sein.

In Kooperation mit dem Haus bietet das Mehrgenerationenhaus diese Mitmach-Aktion an, bei der sich natürlich auch Erwachsene beteiligen können. Damit sollen die Senior*innen, die zurzeit wegen des Corona Virus keinen Besuch mehr empfangen dürfen, ein Zeichen der Hoffnung enthalten. Aufmunternd und anteilnehmend können so eigene Geschichten und Wünsche, Bilder und Gedichte weitergegeben werden.

Die Briefe können anonym oder mit Absenderadresse ans Mehrgenerationenhaus geschickt werden und werden dann ans Graimberg-Haus weitergleitet.

Mehr Informationen zu der Mitmach-Aktion erhalten Sie hier!