Ein neuer Name für das Wilson-Theater?

Viele von Euch wissen vielleicht gar nicht, dass das Wilson-Theater auf dem Hospital-Gelände zukünftig vom Stadtteilverein Rohrbach von der Stadt Heidelberg gemietet und mithilfe eines ca.15-köpfigen Gremiums inhaltlich und administrativ gleitet werden wird.

In den letzten Wochen und Monaten, in denen sich der Stadtteilverein Rohrbach intensiv mit dem Gebäude auseinandergesetzt hat, drängten sich die Fragen auf: Wer war eigentlich Wilson? – der amerikanische Präsident war es nämlich nicht… – und kann diesem Ort, der zuküftig wohl eine bedeutende Rolle in der Rohrbacher und Heidelberger Kulturlandschaft zukommen wird, nicht einen Namen mit etwas mehr repräsentativem Lokalkolorit verliehen werden?

Zu diesem Zweck will der Stadtteilverein Rohrbach die Bevölkerung mit ins Boot holen und einen kleinen Wettbewerb daraus machen. Bis zum 30.06 könnt Ihr Namesvorschläge auf irgendeinem Kanal dem Stadtteilverein Rohrbach zukommen lassen. Diese werden dann vom Stadtteilverein Rohrbach gebündelt und diskutiert, gemeinsam mit uns, dem Quartiersmanagement Hasenleiser, beschlossen und in den weiteren Prozess mit der Stadt Heidelberg überfüht werden.
Dem/Der endgültigen Namengeber*in winkt ein attraktiver Preis im zusammenhang mit dem Theater!

Den Stadtteilverein Rohrbach könnt Ihr über Facebook oder per E-Mail unter 1vorstand@stadtteilverein-rohrbach.de erreichen.

In die Pedale, fertig, los!  Stadtradeln in Heidelberg

Die Stadt Heidelberg nimmt zum dritten Mal am „Stadtradeln“ teil und auch der Hasenleiser macht das Triple perfekt!

Werde Mitglied beim Team Hasenleiser und sammle Kilometer für den Hasenleiser und die ganze Stadt!

Vom 04. bis 24. Juli treten wir als Quartiersteam in die Pedale und setzen ein Zeichen für den Klimaschutz und Radverkehr! Ziel ist, innerhalb von 21 Tagen möglichst viele Rad-Kilometer für die Stadt Heidelberg zu sammeln.

Wie funktioniert das?

Gefahren wird in Teams mit Familienmitgliedern, Freunden, Arbeits- oder Vereinskollegen.

Oder eben als Team für den Stadtteil. Wer für den Hasenleiser radeln will, kann sich beim Team Hasenleiser anmelden.

Jeder Meter, der auf dem Fahrrad zurückgelegt wird, zählt!

Wo melde ich mich an?

Teilnehmende mit Internetzugang:

Die Anmeldung erfolgt im Internet unter Stadtradeln – Heidelberg. Die gesammelten Kilometer werden auf der „Stadtradeln“-Website oder per App erfasst, die zum Download auf der „Stadtradeln“-Website erhältlich ist. Im Anschluss erfolgt eine Auswertung.

Wer im Team Hasenleiser mitradeln will, muss dies bei der Registrierung angeben. Dazu in der Liste der Heidelberger Teams nach „Hasenleiser“ suchen und sich dort registrieren.

Eine detaillierte Erklärung zur Anmeldung ist bei uns verfügbar.

Teilnehmende ohne Internetzugang:

Auch ohne Smartphone kann mitgeradelt werden.

Dazu einfach bei uns im Büro während der Sprechzeit, telefonisch unter 06221/330 330 oder per Mail an quartiersmanagement@hasenleiser.net melden, dann tragen wir Sie in eine Liste ein.

Unsere Sprechzeiten sind: Dienstag 10 – 12 Uhr, Mittwoch 15 – 18 Uhr und Donnerstag 15 – 17 Uhr

Welche Spielregeln gelten?

Teilnehmende können ein Team gründen oder einem Team beitreten.

Teammitglieder müssen nicht zusammen fahren, sondern können getrennt voneinander auf die Strecken gehen. Dazu zählen sämtliche Fahrten des Alltags: der Weg zur Arbeit, in den Kindergarten oder zum Einkaufen sowie Radtouren. Für Heidelberg antreten können alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle, die in Heidelberg arbeiten, eine (Hoch-)Schule oder die Universität besuchen oder einem Verein angehören. Wo die Radkilometer zurückgelegt werden, spielt keine Rolle. Das kann auch außerhalb Heidelbergs sein. Die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern erhält einen Preis. Neben den Bestplatzierten wird jeweils die beste Newcomer-Kommune ausgezeichnet.

Wer macht mit?

Der Kinder- und Jugendtreff Hasenleiser prüft bereits die letzten Bremsen und scharrt schon mit den Fahrradreifen, um unter der Flagge des Teams „Hasenleiser“ ordentlich Kilometer für uns auf den Asphalt zu brennen. Was für den Kinder- und Jugendtreff gilt, gilt aber auch für jede Einzelperson: Einfach anmelden und mitradeln – das Klima, der Geldbeutel und die Gesundheit werden es einem danken!  

Und jetzt heißt es: anmelden, dem Klima drei Wochen etwas Gutes tun und Heidelberg und den Hasenleiser aus der Lenkerperspektive wahrnehmen! Team Hasenleiser!

Welche Ecken und Bereiche im Hasenleiser müssen häufiger gereinigt werden?

Presseinformation der Stadt Heidelberg (20.04.2022)

Aktion „Saubere Stadt“: Begehung der Stadtteile

Welche Ecken und Bereiche im Hasenleiser müssen häufiger gereinigt werdden? Wo sollte die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung genauer hinschauen? An wen können Sie sich wenden, wenn Sie Hinweise zur Verbesserung der Sauberkeit haben?

Kommen Sie zur Stadtteilbegehung im Rahmen der Aktion „Saubere Stadt“!

Die Stadtteilbegehung in Rohrbach findet am Mittwoch, 28. September 2022, um 17 Uhr statt. Der Treffpunkt ist am Taxistand Rohrbach Markt.

 

In regelmäßigen Abständen lädt die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg die Mitglieder der Stadtteilvereine, des Gemeinderats, die Bezirksbeiräte, die Kinderbeauftragten und engagierte und interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Begehung ihres Stadtteils ein. Bei den Treffen geht es insbesondere um die Sauberkeit im Quartier.

Die Begehungen bieten die Möglichkeit, darauf hinzuweisen, welche Ecken und Bereiche besondere Aufmerksamkeit erfordern oder wo nach Ansicht der Bewohnerinnen und Bewohner häufiger gereinigt werden sollte. Anregungen und Kritik können mit den verantwortlichen städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern persönlich besprochen und konkrete Vereinbarungen zur Verbesserung der Sauberkeit des Stadtteils getroffen werden.

Die Leiterin der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg, Sylvia Hafner, steht bei den Begehungen gemeinsam mit Mitarbeitern ihres Amtes sowie Vertreterinnen und Vertretern des Landschafts- und Forstamtes und des Tiefbauamtes für Anregungen und Kritik zur Verfügung.

Anregungen und Vorschläge können gerne schon vor dem Begehungstermin gemeldet werden

Zweites Hasenleiser Quartiersfrühstück

Nach dem ersten Quartiersfrühstück im Juli 2019 und einer langen Zwischenzeit, in der an gesellige Zusammentreffen nicht zu denken war, wollen wir wieder verstärkt miteinander ins Gespräch kommen, uns unter Hasenleisern begegnen und austauschen und ganz nebenbei die unterschiedlichsten mitgebrachten Köstlichkeiten verschmausen!

Die engagierte Bewohnergruppe „Aktiv im Hasenleiser“ lädt am Sonntag, den 19. Juni um 10:30 Uhr zum zweiten Quartiersfrühstück im Hasenleiser ein.

Eingeladen sind alle Bewohner*innen des Hasenleisers.

Treffpunkt: Die Boulebahn Emmendinger Weg / Ecke Baden-Badener Straße

So funktioniert´s:

  • Jede/r bringt Geschirr, Speisen und Getränke mit.
  • Alles wird geteilt und auf der gemeinsamen Buffettafel platziert.  

Wir freuen uns auf das bunte Frühstück mit Ihnen / Euch!

„Dieses Projekt ist gefördert aus Mitteln des Projektefonds Hasenleiser. Der Fonds wird durch die Stadt Heidelberg und durch nichtinvestive Mittel der Städtebauförderung (NIS) des Landes Baden-Württemberg getragen.“

Frühlings Flohmarkt im Hasenleiser

Nachdem der Flohmarkt im letzten Herbst so gut bei Euch ankam, wollen wir auch dieses Jahr wieder einen auf die Beine stellen.

Die Aktiv-im-Hasenleiser-Gruppe lädt Euch herzlich ein, Eure Kartons im Keller mit Dingen, die Ihr schon längst loswerden wolltet, rauszuholen und am eigenen Stand zu verkaufen. Oder um ein paar Schnäppchen zu machen, zu stöbern und bei Kaffee und Kuchen zu plaudern.

Der Flohmarkt findet am Samstag, 28. Mai von 10 bis 15 Uhr auf dem Parkplatz des Kindergartens Pusteblume (Freiburger Straße 2a) statt.

Meldet Euch schnell für einen Stand an!

Schreibt uns entweder eine E-Mail an quartiersmanagement@hasenleiser.net, meldet Euch bei uns telefonisch 06221/330330 oder kommt einfach im Quartiersbüro in der Freiburger Straße 21 (ehemalige Volksbankfiliale) vorbei.

Wichtige Informationen für interessierte Verkäufer*innen:

  • Die erlaubte Länge für einen Stand bzw. Tisch beträgt 3 Meter
  • Die Tische für den Stand sind selbst mitzubringen; Wir stellen keine Tische zur Verfügung
  • Die Standgebühr pro Stand beträgt 5€ ; Den Erlös spendet die Aktiv-im-Hasenleiser-Gruppe an die Lebenshilfe Heidelberg und die St. Thomas-Gemeinde
  • Auf dem Flohmarkt gelten die zum Zeitpunkt gültigen Corona-Regeln des Landes Baden-Württemberg
  • Weitere Informationen zu Auf- und Abbau etc. erhaltet Ihr nach der Anmeldung

Dieses Projekt ist gefördert aus Mitteln des Projektefonds Hasenleiser. Der Fonds wird durch die Stadt Heidelberg und durch nichtinvestive Mittel der Städtebauförderung (NIS) des Landes Baden-Württemberg getragen.

„Sport im Park“ in Rohrbach

„Sport im Park“ 2022

Mach mit! – Bleib fit!

Gemeinsam in der Gruppe an der frischen Luft etwas Gutes für den eigenen Körper tun: Das können Heidelbergerinnen und Heidelberger bei „Sport im Park“.

„Sport im Park“ ist ein unverbindliches und kostenloses Gesundheits- und Fitnesstraining für Untrainierte wie für Sportliche aller Altersgruppen. Teilnehmen kann jeder. Es bedarf keiner Anmeldung.

In Kooperation der Stadt Heidelberg und dem Sportkreis Heidelberg stellen Heidelberger Sportvereine für „Sport im Park“ ihre ausgebildeten Trainerinnen und Trainern auf den Grün- und Parkflächen in den Heidelberger Stadtteilen zur Verfügung. Und dies oft direkt vor der Haustür. Keine langen Wege.

Der Deutsche Alpenverein Sektion Heidelberg 1869 e.V. bietet in der 2. „Sport im Park“ – Saison erstmals auch in Rohrbach ein tolles Sportprogramm an.

Immer montags, von 18 bis 19 Uhr, geht es „Fit in den Sommer“. Für alle, die ihre körperliche Fitness an der frischen Luft ausbauen möchten, bietet der DAV abwechslungsreiche Trainingseinheiten mit Fokus auf die Kraftausdauer, wobei alle wichtigen Muskelpartien in jeder Stunde trainiert werden.

Los geht es auf dem Sickingenplatz am 02. Mai und endet bereits am 13. Juni 2022.

Die TSG Rohrbach e.V. bietet in der 2. „Sport im Park“ – Saison gleich vier tolle Sportprogramme an.

 

Drei Kurse finden immer mittwochs statt:

Um 8:45 bis 9:30 Uhr geht es los mit „Functional Training“ für alle Erwachsene, die fitter werden wollen. Functional Training ist ein athletisches Ganzkörpertraining, wobei hauptsächlich mit dem eigenen Körpergewicht trainiert wird. Auf dem Sickingenplatz vom 04. Mai bis 28. September 2022.

Ein weiteres Angebot findet mit „Nordic Walking“ von 9 bis 10 Uhr statt. Treffpunkt ist am Fitropolis der TSG Rohrbach. Nordic Walking ist ein gelenkschonendes Laufen in der Natur mit verstärktem Armeisatz und richtet sich an alle von 9 bis 99, die in der Lage sind flott zu gehen. Der Kurs beginnt ebenfalls am 04. Mai und endet am 28. September 2022.

Der dritte Kurs findet auf der Grünfläche beim Spielplatz Leimer Straße / Christian-Bitter-Straße von 18 bis 19 Uhr statt und richtet sich speziell an alle mit BMI 30+. Mit dem Kurs „Gesunder Sport mit BMI 30+“ soll Übergewicht kein Grund sein, keinen Sport zu machen. Es müssen nur die „richtigen“ Angebote sein… . Start ist am 18. Mai und letzter Kurstag ist der 28. September 2022.

 

Der 4. „Sport im Park“-Kurs in 2022 von der TSG Rohrbach findet immer donnerstags auf dem Sickingenplatz statt. Unter dem Kurstitel „Bodystyling“ für alle ab 16, die einen „Eierlegende Wollmilchsau“ – Kurs suchen, gibt es ein vielseitiges Ganzkörpertraining mit Ausdauer, Kraft und Koordinationselementen für die Sommerfigur.

Erster Kurs ist am 05. Mai und der letzte Kurs ist am 29. September 2022.

Die Argentinien-Gruppe Rhein-Neckar e.V. bietet in Kooperation mit uns, dem Quartiersmanagement Hasenleiser, einen weiteren niederschwelligen Kurs im Rahmen von „Sport im Park“ an.

Dieser findet mit „Vivafolkore“ ab dem 06. Mai immer freitags von 18:00 bis 18:45 Uhr auf dem Schulhof der IGH statt. Alle, die Freude an argentinischen und mexikanischen Folklore-Tänze haben, sind herzlich eingeladen, im Sommer 2022 an diesem Open-Air-Tanzkurs mit argentinischen und mexikanischen Volkstänzen teilzunehmen. Auf einer Reise durch die Kulturgeschichte beider Länder lernen Sie faszinierende Rhythmen und Bewegungen in fröhlich-leichten oder auch melancholischen Tänzen kennen, die in der Gruppe ausgeführt werden. Sie werden viel Spaß haben und stressfrei fit bleiben. Tanztuch bitte mitbringen. Letzter Kurstag ist der 30. September.

 

Ausführliche Informationen, sowie weitere Sportkurse in Heidelberg finden Sie auf der Webseite der Stadt Heidelberg.

Pessach, Ostern und Ramadan – wie feiert man was und warum?

Gemeinsam Fastenbrechen und sich austauschen in zwei Quartieren!

Dieses Jahr begehen Menschen jüdischen, christlichen und muslimischen Glaubens ihre Fasten- bzw. Feiertage sehr zeitnah: Pessach, Ostern und Ramadan liegen alle zeitlich im April und somit innerhalb der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“.

Dies nehmen wir und unsere KooperationspartnerInnen, EVA – Empathie-Vielfalt-Austausch. Frauenverein Heidelberg e.V., das Mehrgenerationenhaus Heidelberg und das Stadtteilmanagement Emmertsgrund zum Anlass alle interessierte Menschen in Heidelberg zu einem interkulturellen „Get-together“ einzuladen. 

Ziel ist es durch den interreligiösen Dialog und interkulturellen Austausch gemeinsam Haltung zu zeigen: Gegen Rassismus und für kulturelle Vielfalt!

In dieser Veranstaltung informieren zunächst Menschen jüdischen, christlichen und muslimischen Glaubens über das Fasten in ihren Kulturen. Es folgen ein interaktives Quiz und ein gemeinsames Abendessen „Iftar“, d.h. ein Fastenbrechen nach muslimischer Tradition. 

Es gibt viel Raum und Zeit für unbefangene Gespräche in angenehmer Atmosphäre. 

Die Veranstaltung wird in zwei Stadtteilen, zu folgenden Terminen angeboten:

  • Am 8. April um 18:30 Uhr in der Jurte des Mehrgenerationenhauses Heidelberg (Heinrich-Fuchs-Str. 85)
  • Am 29. April um 19 Uhr im Treff 22 (Emmertsgrundpassage 22)

Die Plätze sind begrenzt, die Teilnahme ist kostenlos und nur mit vorheriger Anmeldung möglich:

Gratis-Obstbäume für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Heidelberg

Presseinformation der Stadt Heidelberg (21.02.2022)

Klimaschutz: 1.000 Gratis-Obstbäume für die Bürgerinnen und Bürger

Bewerbungsstart am Mittwoch, 23. Februar

Gratis-Aktion für den Klimaschutz: Zur Förderung des Stadtklimas und der Artenvielfalt im Stadtgebiet vergibt das Umweltamt der Stadt Heidelberg ab Dienstag, 1. März, bis Donnerstag, 17. März 2022, insgesamt 1.000 Obstbäume an Heidelberger Bürgerinnen und Bürger. Die Bäume sollen als zusätzlicher Lebensraum für Insekten und Vögel im eigenen Garten gepflanzt werden. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Arten und Sorten bei drei Gärtnereien: zum Beispiel Apfelbäume, Birnbäume, Kirschbäume, Pflaumenbäume, Quitten und Mirabellen. Vergeben werden überwiegend Halbstämme, aber auch Buschbäume. Diese werden insgesamt nicht so groß und hoch, sodass sie für Stadtgärten gut geeignet sind. 500 der Obstbäume werden dieses Jahr durch die Anja & Markus Adam Stiftung für Natur und Artenschutz Heidelberg bereitgestellt.

Bäume dienen als zusätzlicher Lebensraum für Vögel, Insekten und Kleinsäuger

Käfer, Bienen und Hummeln profitieren von den arten- und blütenreichen Obstbäumen. Gartenrotschwanz, Buntspecht und Star, aber auch Meisen brüten mit Vorliebe in Obstbäumen.  In Apfelbäumen bilden sich nach einigen Jahren oft natürliche Höhlen – in Kombination mit dem Insektenreichtum sind sie eine ideale Wohnstätte für Höhlenbrüter, Fledermäuse und später auch Totholzkäfer.

OB Prof. Würzner: „Wir wollen mit dieser Aktion unsere Stadt ökologisch aufwerten“

„Obstbäume sind ökologisch sehr wertvoll, da sie vielen Vogel- und Insektenarten einen Lebensraum bieten. Wir wollen mit dieser Aktion unsere Stadt ökologisch aufwerten, die Biodiversität im Stadtgebiet und in den Heidelberger Gärten fördern und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, betonte Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner: „Der Gewinn für die Bürgerinnen und Bürger: Sie können in ein paar Jahren ihr eigenes, regionales Obst im heimischen Garten ernten. Die beteiligten Gärtnereien beraten alle Interessierten gerne. Ich möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bei Anja und Markus Adam für die großzügige Spende von 500 Obstbäumen bedanken.“

Ablauf der Aktion und Bewerbung – ein Baum pro Haushalt

Alle Bürgerinnen und Bürger, die an der Aktion teilnehmen möchten, können sich ab Mittwoch, 23. Februar 2022, über www.heidelberg.de > Leben > Umwelt & Nachhaltigkeit > Natur & Landschaft > Biologische Vielfalt auf einen Wunschbaum und eine Wunschgärtnerei bewerben. Es ist unbedingt ein Alternativwunsch für die Vergabe anzugeben, da jede Baumsorte nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung steht und die Gärtnereien unterschiedliche Arten und Sorten anbieten. Bürgerinnen und Bürger ohne Internetanschluss können sich melden bei Dr. Sandra Panienka vom städtischen Umweltamt unter der Telefonnummer 06221 58-18200. Nach Bewerbungseingang verschickt das Umweltamt die Gutscheine per E-Mail an die Bewerberinnen und Bewerber. Es ist ein Baum pro Haushalt vorgesehen. Bewerbungsschluss für die Gutscheine ist am Sonntag, 13. März 2022, um 12 Uhr.

Die Bäume können gegen Abgabe des Gutscheins von Dienstag, 1. März, bis Donnerstag, 17. März 2022, zu den individuellen Öffnungszeiten der teilnehmenden Gärtnereien abgeholt werden. Bei der Gärtnerei Elfner ist die Abholung aufgrund eines Lieferengpasses größtenteils erst ab Mitte März bis 31. März möglich. Der Versand der Gutscheine beginnt am Vormittag des 28. Februars 2022.

Obstsorten und teilnehmende Gärtnereien

  • Blumen Elfner, Berliner Straße 93, 69121 Heidelberg-Handschuhsheim. Sorten: Apfel, Birne, Zwetschge, Süßkirsche, Pfirsich, Nektarine, Aprikose, Mandel
  • Dehner Garten-Center, Eppelheimer Straße 76, 69123 Heidelberg-Pfaffengrund. Sorten: Apfel, Birne, Zwetsche, Süßkirsche, Sauerkirsche, Apfelquitte, Mirabelle, Reneklode
  • Wetzel Bioland-Baumschule, Fennenberger Höfe 3/1, 69121 Heidelberg-Handschuhsheim. Sorten: Apfel, Süßkirsche, Sauerkirsche, Mispel, Zwetschge, Aprikose

Teilnahmevoraussetzung

Die Bäume werden nur an Bürgerinnen und Bürger (ein Baum pro Haushalt) der Stadt Heidelberg vergeben und müssen in Heidelberg gepflanzt werden. Zum Nachweis ist dem Umweltamt per E-Mail an BiologischeVielfalt@Heidelberg.de ein Foto des gepflanzten Baumes zukommen zu lassen.

Die Frist zur Abholung der Bäume ist zwingend einzuhalten. Kann ein Baum nicht abgeholt werden, bitten wir dies rechtzeitig mitzuteilen, sodass Bewerber von der Warteliste eine Chance auf einen Baum haben. Schließlich soll jeder Baum rechtzeitig eingepflanzt werden.

Aktion „500 Bäume für Bürgerinnen und Bürger“ im Herbst 2021 war ein Erfolg

Im vergangenen Herbst wurden bereits 500 Bäume erfolgreich an Heidelberger Bürgerinnen und Bürger vergeben und gepflanzt. Innerhalb von 48 Stunden hatten sich bereits 500 Personen auf die Bäume beworben, drei Tage später war selbst die Warteliste gefüllt, sodass die Anmeldung frühzeitig eingestellt wurde. Das städtische Umweltamt dankt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Zusendung der Fotos.

Strategien zum Erhalt der biologischen Vielfalt

Die Stadt Heidelberg setzt sich seit Jahren für den Erhalt der biologischen Vielfalt ein und ist Gründungs- sowie Vorstandsmitglied bei den Kommunen für biologische Vielfalt. Seit dem Frühjahr 2021 hat die Stadt Heidelberg eine eigene Biodiversitätsstrategie zum Erhalt und zur Förderung der biologischen Vielfalt im Stadtgebiet. Weitere Infos gibt es online unter www.heidelberg.de > Leben > Umwelt & Nachhaltigkeit > Natur & Landschaft > Biologische Vielfalt > Biodiversitätsstrategie Heidelberg.

#hd4climate: Heidelberg ist Vorreiter beim Klimaschutz

Heidelberg will seine Vorreiterrolle im Umwelt- und Klimaschutz weiter ausbauen. Für seinen Weg zur Klimaneutralität hat Heidelberg im November 2019 einen großen Klimaschutz-Aktionsplan mit den ersten 30 konkreten Vorschlägen aufgelegt. Dieser Aktionsplan legt Ziele und Prioritäten innerhalb des „Masterplan 100% Klimaschutz“ fest (www.heidelberg.de/masterplan100). Die Vorschläge betreffen alle Lebensbereiche, von Bauen und Wohnen, Ernährung und Konsum über die naturnahe Stadtgestaltung bis hin zur Mobilität (#hd4climate).

Bürgerin Eva Helmlinger hat ihren Obstbaum von der Aktion im vergangenen Herbst frisch eingepflanzt.
Daniel Küsell mit dem neu gepflanzten Obstbaum, den er bei der Aktion im Herbst 2021 erhalten hatte.
Nicht nur Insekten, Vögel und Kleinsäuger freuen sich über diesen Obstbaum, der bei der Aktion im Herbst 2021 ausgegeben wurde.
Auf diesem Obstbaum von der Aktion im Herbst 2021 können die Insekten und Vögel sogar den Blick aufs Heidelberger Schloss genießen.

Aktuelle Angebote des Seniorenzentrums Rohrbach – Februar

Besuchende müssen geimpft oder genesen sein und zusätzlich einen negativen Antigen-Schnelltest haben (2G+). Überall muss wie bisher der Abstand von 1,5 m eingehalten werden und es gilt weiterhin die Maskenpflicht. Da sich die Vorgaben ständig ändern können, erkundigen Sie sich bitte bei Unsicherheiten im Seniorenzen.

9.2. Mittwoch um 14:30 Uhr – Tischtennis
In unserem Saal hat es Platz für unsere Tischtennisplatte, an der im vergangenen Sommer im Garten gespielt wurde. Beim Tischtennis geht es um Bewegung, Koordination, Reaktion und vor allem Spaß.
Die Gruppe spielt ohne Wettkampfcharakter, sondern zur Freude und jeder ist herzlich willkommen.
Das erste Treffen ist um 14:30 Uhr und soll danach regelmäßig etwa alle 14 Tage stattfinden.

16.2. Mittwoch um 14:30 Uhr – Kaffeenachmittag
Gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen und netten Menschen tut gut. Im Saal mit begrenzter Personenzahl, Abständen und Anmeldung.

24.2. Donnerstag um 14:30 Uhr – Wanderfreunde „Leise Hasen“
Martin Zander organisiert eine Wanderung vom Ehrenfriedhof über Ludwigslust, Forstquelle, kühler Grund nach Rohrbach. Der Weg verläuft eben oder abwärts und ist circa 8,5 km lang. Treffpunkt ist um 14:30 Uhr an der Haltestelle Alois Link Platz, um 14:31 Uhr Fahrt mit dem Bus 39 A zum Ehrenfriedhof.

24.2. Donnerstag um 14:11 Uhr – Faschingsfeier
Das Seniorenzentrum Rohrbach ist dabei bei der digitalen Faschingsfeier, die vom Heidelberger
Carneval Club Blau Weiß 1960 e.V. gestaltet und vom Seniorenzentrum Altstadt organisiert wird. Im Seniorenzentrum Rohrbach wird die Feier um 14:11 Uhr auf einer Leinwand und dem Fernseher ausgestrahlt. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt. Natürlich können Sie auch mithilfe der Zugangsdaten von zuhause aus zuschauen und mitfeiern. Teilnahme nur nach Anmeldung im Seniorenzentrum Rohrbach für eine begrenzte Anzahl von Besucher*innen.

23.2. Mittwoch um 14:30 Uhr – Tischtennis
Beim Tischtennis geht es um Bewegung, Koordination, Reaktion und vor allem Spaß. Die Gruppe spielt ohne Wettkampfcharakter, sondern zur Freude und jeder ist herzlich willkommen.

7.3. Montag um 9:00 Uhr – Start eines neuen Englischkurses für Anfänger
Am 7.3. um 9.00 Uhr beginnt ein neuer Englisch-Kurs für Anfänger ohne jegliche Vorkenntnisse. In diesem Kurs sollen einfache Vokabeln sowie Grundstrukturen und –regeln der englischen Sprache
vermittelt. Durch häufige Wiederholungen und spezielle Übungen wird es Ihnen sicher nicht schwer fallen, das Gelernte zu erinnern und anzuwenden. Die Kursleiterin ist Nicole Thiele, welche einige Kurse im SZ anbietet. Die Kursgebühr für 10 Termine richtet sich nach der Teilnehmerzahl und wird zwischen 20 und 40 Euro betragen. Im Anschluss an die 10 Termine hat man die Möglichkeit weiter zu machen. Anmeldungen im SZ.

7.3. Montag um 14:30 Uhr – Reisefilm in den wilden Westen
Ein Film zu in die Ferne träumen in der kalten Jahreszeit. Herr Wollenberg zeigt uns einen Film seiner Reise ins Death Valley. Im wilden Westen gibt es viele faszinierende abwechslungsreiche Orte wie den Grand Canyon, Las Vegas, St. Francisco und Yosemite Nationalpark. Der Film ist circa 60 Minuten lang, im Anschluss besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen. Anschließend Austausch bei Kaffee und Kuchen.

Macht mit beim Krippenwettbewerb 2021!

Die drei schönsten Krippen aus drei Altersgruppen werden prämiert.

Gruppe A: alle Kinder bis zur Einschulung

Gruppe B: 1. – 4. Klasse

Gruppe C: ab 5. Klasse, Jugendliche und Erwachsene

 

Schick das Bild deiner Krippe zur Teilnahme unter Angabe von

  • Name,
  • Altersgruppe und
  • Alter

per Mail an:

krippenwettbewerb2021@kath-hd.de

Einsendeschluss ist der 06.01.2022

 

Mit der Einsendung erklärst du dich einverstanden, dass dein Bild mit Angabe deines Namens und Alters veröffentlicht werden darf.

Die Gewinner werden durch eine mehrköpfige Jury gekürt und per E-Mail Ende Januar benachrichtigt.

 

Was gibt´s zu gewinnen:

  1. Platz je Altersgruppe: 50€ Gutschein für den Spielzeugladen Neusser
  2. Platz je Altersgruppe: 30€ Gutschein vom effata Weltladen Heidelberg
  3. Platz je Altersgruppe: 10€ Gutschein für den Heidelberger Zuckerladen