Orientierungstage „Berufe in der Pflege“

Am 15. Oktober starten im Rahmen des BIWAQ-Projekts die ersten Orientierungstage „Berufe in der Pflege“.

Zusammen mit dem engagierten Team des Agaplesion „Maria-von-Graimberg“ in Rohrbach möchten sie Menschen aus Heidelberg niederschwellige berufliche Orientierung ermöglichen und für Berufe rund um die Pflege begeistern.

Zu den Orientierungstagen gehören neben der Auftaktveranstaltung am 15. Oktober zwei je halbtägige Workshops (22.10. und 12.11.) sowie persönliche Beratungsgespräche und optional das Sprachtraining „Deutsch in der Pflege“.

Die Workshops finden vor Ort im Maria-von-Graimberg-Haus statt. Die Teilnehmenden erfahren von Pflegekräften, Alltagsbegleiter*innen und Hauswirtschafter*innen, wie deren alltägliche Arbeit aussieht. Sie lernen die üblichen Abläufe im Pflegeheim kennen und kommen mit den Bewohner*innen ins Gespräch. Darüber hinaus setzen sie sich mit ihren Fähigkeiten und ihrer Motivation auseinander ebenso wie mit ihrem persönlichen Blick auf das Alter.

 

Die Orientierungstage werden von dem BIWAQ-Projekt und den Heidelberger Dienste veranstaltet.

Das Mehrgenerationhaus bietet neue Angebote für Kinder an!

Die neuen Angebote des Mehrgenerationenhauses sind extra für Kinder gedacht, das wären:

Das Kinderhotel findet jeweils bei den verschiedenen Terminen von Fr 17:00 – Sa 10:00 Uhr mit unterschiedlichen Themensetzungen statt.

Der Resilienzkurs findet mit dem Resilienztrainer Stefan Spiecker jeweils Montag an 6 verschiedenen Terminen von 16:30 – 18:00 Uhr statt.

Weitere Infos zu Terminen und der Anmeldung entnehmen sie den Plakaten weiter unten

Sommer-Jobfrühstück

Kommende Woche am 28. Juli (Mittwoch) von 9-11 Uhr findet endlich wieder ein Jobfrühstück vor dem Quartiersbüro Hasenleiser in der Freiburger Str. 21 statt (gegenüber dem Netto).

Bei dem Jobfrühstück, könnt ihr Informationen bekommen sowie mit anderen Teilnehmenden euch austauschen, über die Arbeitssuche oder einen Wiedereinstieg in das Berufsleben.

 

Alle Infos findet ihr hier unten auf dem Flyer

päd-aktiv: Aufbau eines Netzwerks zur Unterstützung von Familien bei der Ausstattung mit analogen und digitalen Medien

Die Corona-Pandemie stellt viele Familien vor neue Herausforderungen. Das Homeschooling führt zu neuen Anforderungen an Eltern, ihre Kinder beim Lernen zuhause zu Unterstützen und Technik, wie Laptops, Drucker oder Scanner, bereitzustellen. Wenn sich Familien diese Geräte nicht leisten können, verlieren sie und ihre Kinder den Anschluss.

Mario Hermann ist Schulsozialarbeiter an der Primarstufe der IGH und sucht aktuell Unterstützung in Form von Sach- oder Geldspenden zur Anschaffung von technischem Equipment für Schüler:innen und deren Familien.

Damit die Geräte auch genutzt werden können, bedarf es ebenso an Hilfsbereiten, die ihr Know-How gerne weitergeben würden.

 

Möchten Sie das Projekt unterstützen?

– Dann melden Sie sich bei Herrn Hermann telefonisch unter 06221-310170 oder 0157/83056780.

Sie können auch eine E-Mail an Schulsozialarbeit.igh@paed-aktiv.de senden.

 

Eine Geldspende können Sie auch direkt überweisen an:

Kontoinhaber: Freunde der IGH e.V.

IBAN: DE11 6725 0020 0002 1010 25 Sparkasse Heidelberg

Verwendungszweck: Aktive Elternarbeit Schulsozialarbeit Primarstufe

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Metabolisch fit / Stoffwechsel gesund – Prävention von und Umgang mit Diabetes

ist eine gemeinsame Veranstaltung der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, des St. Josefskrankenhauses, der Stadt Heidelberg sowie des DiabetesNetzes Heidelberg.

Die Veranstaltung beleuchtet die Themen Stoffwechselgesundheit und Diabetesprävention aus unterschiedlichen Perspektiven und gibt zudem wertvolle Ernährungstipps und Ratschläge zum richtigen Umgang mit Diabetes. Ferner werden auch neue Therapiemöglichkeiten vorgestellt. 

Zwei interaktive Workshops zeigen leicht umsetzbare und effektive Strategien auf, wie bereits durch die Integration von mehr Bewegung in den (Berufs)alltag sowie Verhaltensänderungen im Lebensstil (mittels Entwicklung von mentaler Stärke) relevante Gesundheitsgewinne erzielt werden können, die den Stoffwechsel gesund erhalten und Diabetes vorbeugen.

Den Höhepunkt und Abschluss der Veranstaltung bildet eine Kochshow zum Mitkochen, mit dem bekannten Spitzenkoch des Restaurants 959 in Heidelberg, Herrn Tristan Brandt.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie unter

https://www.heidelberg.de/hd/HD/Leben/Kooperationsprojekte.html

Gutscheine für Besitzer des Landesfamilienpasses für 2021 erhältlich

Die Stadt Heidelberg gibt seit Juni die Gutscheine für Besitzer des Landesfamilienpasses aus.

Mit diesem ist es möglich, als Familie, zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg ermäßigt oder kostenlos zu besuchen.

Anforderungen für den Landesfamilienpass:

Der Landesfamilienpass wird unabhängig vom Einkommen ausgestellt für

  • Familien mit mindestens drei kindergeldberechtigten Kindern, die mit ihren Eltern in häuslicher Gemeinschaft leben,
  • Familien mit nur einem Elternteil, die mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind in häuslicher Gemeinschaft leben,
  • Familien mit einem kindergeldberechtigten, schwerbehinderten Kind,
  • Familien, die Leistungen nach SBG II- beziehungsweise kinderzuschlagsberechtigt sind und die mit einem oder zwei kindergeldberechtigten Kindern in häuslicher Gemeinschaft leben,
  • Familien die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten und mit mindestens einem Kind in häuslicher Gemeinschaft leben.

Wo erhältlich? 

Die Gutscheine sind bei den Bürgerämtern der Stadt Heidelberg erhältlich.

Weitere Tipps und Infos gibt es auf der Homepage der Stadt Heidelberg unter www.heidelberg.de > Behördenwegweiser > L, unter www.schloesser-und-gaerten.de und unter http://www.sozialministerium-bw.de.

„Stark im Beruf“- Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend setzt sich für bessere Chancen von Müttern mit Migrationshintergrund auf dem Arbeitsmarkt ein. Auch in der Pandemie gibt es sowohl Beratungsangebote für den Erwerbseinstieg, als auch für Schwierigkeiten mit Anträgen, Schuldenproblemen oder Ähnlichem. Das Beratungsteam stellt Lernmaterialien zusammen und zeigt Wege zur Teilnahme an E-Learning- Angeboten auf, um Mütter beruflich weiterqualifizieren zu können.

Angebote:

  • Dienstag bis Freitag zwischen 9:00 -15:00 Uhr finden immer 14-tägig die Einzelcoachings statt.
  • Montag bis Mittwoch zwischen 10:00 und 12:00 Uhr gibt es individuelle Deutschaufgaben und Übungen zuStärken / Schwächen und anderes.

Rufen Sie an oder schreiben Sie:

Tülay Ungelenk, Mobil: 0160 – 906 307 35, Email: ungelenk@hddienste.de

Stark im Beruf, Heidelberger Dienste gGmbH, Hospitalstr. 5, 69115 Heidelberg

Weitere Informationen finden Sie hier

Studierendenwerk Heidelberg initiiert Referat gegen Einsamkeit

In den Wohnheimen des Studierendenwerks Heidelberg gibt es ein neues Angebot für Studentinnen und Studenten: Das Referat gegen Einsamkeit! Am Montag, den 8. Februar – mitten im zweiten Shutdown also – haben die Studierenden Carola Kasimir und Raphael Wankelmuth ihre Arbeit aufgenommen. Wann immer sich Studierende und insbesondere BewohnerInnen der studentischen Wohnanlagen einsam, unglücklich oder mit der Gesamtsituation überfordert fühlen, sind die Referentin und der Referent gegen Einsamkeit zur Stelle. Erreichbar sind sie stets von Montag bis Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr und in Notfällen natürlich auch am Wochenende.

Via Discord-Raum (Name: „Referat-gegen-Einsamkeit“) können auch digitale Meetings in größerer Gruppenstärke stattfinden.

Damit es nicht an der Sprachbarriere scheitert, beraten sie auf Deutsch ebenso sicher wie auf Englisch – derzeit natürlich vorwiegend via Telefon oder Videocall, in Ausnahmefällen aber auch persönlich. Unter +49172 3682696 ist Carola Kasimir zu erreichen, Raphael Wankelmuth unter der +49172 3702059.