JEDE STIMME ZÄHLT! – Am 14. März ist Landtagswahl in Baden-Württemberg

Am Sonntag, 14. März findet in Baden-Württemberg die Landtagswahl statt.

Laternenpfosten, große Aufsteller am Straßenrand, im Internet – an vielen Stellen finden sich bereits seit einiger Zeit Wahlplakate und -Informationen. Dennoch ist es manchmal nicht so einfach den Überblick zu behalten. Aber JEDE STIMME zählt. Es gibt viele Informationen, um die wichtigsten Fragen zu beantworten. Wer darf wählen? Wo kann ich wählen? Wen soll ich wählen?

Wir haben für wichtige Links und Informationen zusammengestellt.

Alles rund um die Wahl findet sich der Internetseite zur Landtagswahl:

Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg (landtagswahl-bw.de)

Hier finden Sie:

Der Wahl-o-Mat (wahl-o-mat.de) kann Ihnen helfen, herauszufinden, wen sie wählen möchten. Er ist ein Informationsangebot, aber keine Wahlempfehlung.

Eine Informationsbroschüre in leichter Sprache kann hier heruntergeladen werden leichte_sprache_ltw2021.pdf (lpb-bw.de)

Informationen zur Wahl in Heidelberg:

Das wichtigste gibt es auf der Homepage der Stadt Heidelberg heidelberg.de – Landtagswahl

Aufmerksam machen möchten wir gerne auf zwei Veranstaltungen, die ebenfalls eine gute Informationsgrundlage bilden können:

Wichtiger Hinweis der Stadt Heidelberg:

Angesichts der Coronavirus-Pandemie bittet die Stadt Heidelberg darum, von der Briefwahl regen Gebrauch zu machen. Diese kann beantragt werden per QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, online unter www.heidelberg.de/wahlen, per E-Mail an wahldienststelle@heidelberg.de, unter Telefax 06221 58-49150, schriftlich mit dem Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung oder formlos schriftlich.

Während der Schließung der Bürgerämter anlässlich des Lockdowns ist die persönliche Antragstellung nur in der Wahldienststelle in der Kurfürsten-Anlage 43-45 möglich. Zwar werden ab Montag, 22. Februar 2021, alle Bürgerämter wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Aus Infektionsschutzgründen werden die Bürgerinnen und Bürger dennoch dringend gebeten, für die Beantragung des Wahlscheins die postalischen und digitalen Antrags- und Kommunikationswege zu nutzen.

Die Antragsfrist endet am Freitag, 12. März 2021. Die Stadt Heidelberg bittet darum, die Postlaufzeiten für die Zusendung der Briefwahlunterlagen zu beachten. Die Wahldienststelle beim Bürger- und Ordnungsamt hat an diesem Tag bis 18 Uhr geöffnet.

Welche Wahllokale rollstuhlgerecht sind entnehmen Sie dem Link der Stadt Heidelberg.

Masken für Alle

Seit Ende Januar 2021 gilt bundesweit eine verschärfte Maskenpflicht: Im öffentlichen Personennahverkehr, beim Einkaufen, in Arztpraxen und in Betrieben müssen seitdem OP Masken oder FFP2-Masken getragen werden.

Um Menschen mit kleinem Geldbeutel Masken zur Verfügung stellen zu können wurde von einer studentischen Initiative Geld für den Ankauf von medizinischen Masken für Bedürftige gesammelt. Mit weiteren Spenden aus den Ligaverbänden und in Zusammenarbeit mit dem Heidelberger Bündnis gegen Armut und Ausgrenzung wollen wir jetzt gemeinsam die gespendeten Masken verteilen.

Kostenlose medizinische Masken für Menschen mit kleinem Geldbeutel gibt es bei diesen Ausgabestellen:

» Regeln:

  • Pro Person werden fünf Masken ausgegeben. Voraussetzung dafür ist, dass ein Maskenkauf eine deutliche finanzielle Belastung darstellt. Ein Nachweis wie z.B. „Heidelberg Pass“, Rentenbescheid oder Grundsicherungsbescheid o.ä. ist wünschenswert, aber nicht zwingend. Es entscheidet jeweils die ausgebende Stelle.
  • Wenn weitere Masken gebraucht werden, kann man auch ein zweites Mal kommen.
  • Damit Sie nicht vor geschlossenen Türen stehen: Rufen Sie vor Ihrem Kommen kurz bei der Ausgabestelle an – wegen Corona ändern sich derzeit manchmal die Öffnungszeiten.

Nutzen Sie gerne dieses kostenlose Angebot, das durch viele Spenden ermöglicht wird.

Aktuelle Angebote und Termine des Mobilen Jobhaus Hasenleiser

Das Mobile Jobhaus Hasenleiser bietet für Januar, Februar und März folgende Termine und Angebote an: 

Bewerbungstrainings: jeweils von 09:30 – 12:00 Uhr 

  • 21.01.2021 „Mein Lebenslauf – Was soll ich über mich erzählen?“
  • 28.01.2021 „Einen tabellarischen Lebenslauf formal korrekt erstellen – und individuell gestalten“
  • 04.02.2021 „Wie erstelle ich ein aussagekräftiges Anschreiben?“
  • 11.02.2021 „Selbstbewusst ins Vorstellungsgespräch“

Anmeldung bei: keppler@hddienste.de

Termine fürs Deutsch-Training: immer dienstags von 10:00 – 12:00 Uhr

  • 19.01.2021: Persönliche Stärken
  • 02.02.2021: Bewerbungsschreiben Teil 1
  • 09.02.2021: Bewerbungsschreiben Teil 2
  • 02.03.2021: Telefonieren
  • 16.03.2021: Persönliche Stärken 
  • 23.03.2021: Bewerbungsschreiben

Anmeldung bei: wagner@hddienste.de

Termine fürs Deutsch-Training: immer montags von 09:00 – 11:00 Uhr

  • 18.01.2021: Lebenslauf
  • 25.01.2021: Rund um E-Mail
  • 01.02.2021: Kommunikation (u. a. in schwierigen Kontexten)
  • 08.02.2021: Lebenslauf
  • 15.02.2021: Rund um E-Mail
  • 22.02.2021: Kommunikation
  • 01.03.2021: Lebenslauf
  • 15.03.2021: Rund um E-Mail
  • 22.03.2021: Kommunikation
  • 29.03.2021: Lebenslauf

Anmeldung bei: sachnik@hddienste.de

Hinweis: Die Teilnehmenden sollten Deutsch möglichst mindestens auf B1-Niveau beherrschen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Telefonseelsorge

Was macht die Telefonseelsorge?

Sie haben Sorgen oder Probleme? Zum Beispiel Probleme mit der Partnerin oder dem Partner, Mobbing in der Schule oder am Arbeitsplatz, Arbeitsplatzverlust, Sucht, Krankheit, Einsamkeit, Sinnkrisen, spirituelle Fragen oder Suizidalität; solche Ereignisse und Verletzungen bringen uns Menschen oft an unsere Grenzen und dann kann ein Gespräch helfen, die Gedanken zu sortieren, neue Wege zu erkennen oder es ermöglicht, sich die Sorgen einfach mal von der Seele zu reden. Dafür ist die Telefonseelsorge da!

Wie kann ich die Telefonseelsorge erreichen?

Sie können die Telefonseelsorge unter folgenden Telefonnummern erreichen:
08 00 / 11 10 11 1 oder 08 00 / 11 10 22 2

Sie können auch eine Mail schreiben oder im Chat kommunizieren.
(Infos dazu hier)

Für wen ist die Telefonseelsorge?

Die Telefonseelsorge ist für jeden da, für alte und junge Menschen, Berufstätige, Hausfrauen, Auszubildende oder Rentner, für Menschen jeder Glaubensgemeinschaft und auch für Menschen ohne Kirchenzugehörigkeit. Rund eine Million Gespräche werden jedes Jahr geführt, kostenfrei und rund um die Uhr. Denn Sorgen wiegen schwer und sie richten sich nicht nach Tages- oder Öffnungszeiten. Dafür haben wir auch mitten in der Nacht ein offenes Ohr. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sich ihrer verantwortungsvollen Aufgabe bewusst und nehmen Ihren Anruf ernst – egal, ob um acht Uhr morgens oder um Mitternacht.

Bleibe ich Anonym?

Uns ist daran gelegen, dass alle Menschen frei sprechen können. Das heißt, alle brauchen nur das preis zu geben, was sie selbst für wichtig und richtig erachten. Das bedeutet in der Konsequenz: Der Anruf bei uns taucht in keiner Rechnung auf. Niemand muss uns sagen, wie er oder sie heißt.

Wenn Sie in einer anderen Sprache kommunizieren möchten oder im Ausland wohnen, so finden Sie hier eine Liste ausländischer und mehrsprachiger Helplines

Weitere Informationen hier.

Mit dem „Dankeschein“ Heidelbergs Wirtschaft in der Corona-Krise helfen

Die Stadt Heidelberg unterstützt mit der „Heidelberger Wirtschaftsoffensive“ auf breiter Ebene die lokale Wirtschaft in der Corona-Krise. Jetzt folgen die nächsten zentralen Bausteine: Mit dem „Dankeschein“ (vormals Solidaritäts-Gutschein genannt) startet die Wirtschaftsförderung zum Vorweihnachtsgeschäft eine große Solidaritätsaktion für Geschäfte, Gastronomie, Hotels, Dienstleistungsbetriebe, Kunst- und Kultureinrichtungen, (Solo-)Selbstständige, gemeinnützige Vereine und mehr. Alle Heidelbergerinnen und Heidelberger ab 16 Jahren erhalten voraussichtlich Anfang Dezember einen Dankeschein per Post und können durch dessen Abgabe beim Einkauf ihren Lieblingsladen, -friseur, -gastwirt, -künstler oder -verein unterstützen: Pro Dankeschein erhalten teilnehmende Betriebe einen Zuschuss der Stadt von 10 Euro. Der Dankeschein bringt ausschließlich den Betrieben einen finanziellen Vorteil und ist kein Gutschein für die Bürgerinnen und Bürger. Betriebe, Einrichtungen und Vereine, die an der Aktion teilnehmen und vom Dankeschein profitieren wollen, können sich ab Dienstag, 17. November 2020, im Internet unter www.vielmehr.heidelberg.de registrieren.

Weitere Informationen zu der Aktion erhalten Sie hier!

Elternsprechstunde mit Teres Kaya | Jeden 1. Freitag im Monat

…Du erwartest ein Kind und siehst viele Fragezeichen im Blick auf die bevorstehende Zeit der Schwangerschaft und Geburt?

…Deine Kinder können nicht mehr zur Schule gehen und du brauchst Ideen für den gemeinsamen Alltag?

…Du bist angesichts der Corona-Krise plötzlich im Home-Office und weißt nicht, wie du dich organisieren kannst?

…Du brauchst finanzielle Unterstützung und weißt nicht, wie und wo du sie bekommen kannst?

…Du hast seit Tagen nicht mehr mit einem Erwachsenen gesprochen und brauchst einfach mal ein offenes Ohr?

Melde dich gerne bei Dr. Teresa Kaya im Rahmen ihrer kostenlosen Mama/Eltern-Sprechstunde. Sie unterstützt bei der Suche nach Antworten auf diese und andere Fragen oder hört einfach mal zu.

 

Wann? Jeden 1. Freitag im Monat zwischen 16.00 und 17.00 Uhr (6.11/4.12)

Wie? Telefonisch unter 0176 98589211

Kosten? Dieses Angebot läuft auf Spendenbasis

 

Mehr Informationen hier.

Menschen mit geringerem Einkommen profitieren von Ermäßigungen mit den Heidelberg-Pässen

Auch während der aktuellen Corona-Pandemie kann der Heidelberg-Pass und der Heidelberg-Pass+ vor Ort bei den Bürgerämtern in den Stadtteilen beantragt werden. Mit dem Heidelberg-Pass und dem Heidelberg-Pass+ erhalten Bürgerinnen und Bürger mit geringem Einkommen zahlreiche Vergünstigungen und kostenlose Angebote aus Kultur, Bildung, Sport und Freizeit.

 

Wer hat Anspruch auf die Pässe?

  • Heidelberg-Pass+: Anspruchsberechtigt für den Heidelberg-Pass+ sind Familien, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende mit mindestens einem Kind – vorausgesetzt, dass dieses Kind kindergeldberechtigt ist und noch zu Hause lebt. Auch Familien mit schwerbehindertem Kind können den Heidelberg-Pass+ beantragen. Das gleiche gilt für Bürgerinnen und Bürger ab 65 Jahren, Rentnerinnen und Rentner sowie Bezieher von Kriegsopferfürsorgeleistungen. Um einen Heidelberg-Pass+ beantragen zu können, darf man bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Diese Grenzen wurden im Januar 2020 erhöht, sodass jetzt noch mehr Menschen den Heidelberg-Pass+ nutzen können. Aktuell gibt es den Heidelberg-Pass+ für Haushalte mit anzurechnenden Familieneinkünften bis zu 30.000 Euro – diese Obergrenze gilt auch für Rentnerehepaare. Für das zweite und jedes weitere unterhaltspflichtige Kind werden Freibeträge gewährt. Für alleinstehende Rentner und Senioren gilt eine Einkommensgrenze von 20.000 Euro.

 

  • Heidelberg-Pass: Im Gegensatz dazu richtet sich der Heidelberg-Pass an Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld und Asylbewerberleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Auch Menschen, die eine Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Wohngeld oder einen Kindergeldzuschlag erhalten, können einen Heidelberg-Pass beantragen.

 

Welche Vergünstigungen bekommt man mit den Heidelberg-Pässen?

Nutzerinnen und Nutzer der Heidelberg-Pässe können sich über zahlreiche Vergünstigungen in den Bereichen Kultur, Bildung, Sport und Freizeit freuen. So erhalten Pass-Besitzer etwa Ermäßigungen im Kurpfälzischen Museum, im Theater, den Heidelberger Bädern oder im Tiergarten. Neben Zuschüssen zum Mitgliedsbeitrag im Sportverein und den Fahrkarten des ÖPNV erhalten Nutzer außerdem Vergünstigungen an der Volkshochschule, der Akademie für Ältere sowie der Musik- und Singschule. Zudem übernimmt die Stadt Heidelberg für Familien mit einem Heidelberg-Pass+ seit Januar 2020 in vollem Umfang das Kinderbetreuungsentgelt einschließlich Mittagessen. Ab Januar 2021 müssen Nutzer der beiden Heidelberg-Pässe außerdem keine Hundesteuer mehr zahlen.

 

Weitere Informationen zu den Heilberg-Pässen und allen Vergünstigungen gibt es hier oder beim Bürgeramt unter der Nummer: 06221 5847980

Kostenfreie Schulungen von BIWAQ und Habito im November und Dezember

Im November und Dezember bieten BIWAQ und Habito wieder Konstenfreie Schulungen zu unterschiedlichen Themen an.

Termine und Themen:

Kochen für Sparfüchse:

  • Do, 05.11.2020 | 09:00 – 14:00 Uhr
  • Fr, 06.11.2020 | 09:00 – 13:00 Uhr

Einführung ins Projektmanagement:

  • Di, 17.11.2020 | 09:00 – 14:00 Uhr
  • Mi, 18.11.2020 | 09:00 – 13:00 Uhr

Einführung in Excel:

  • Mi, 25.11.2020 | 09:00 – 14:00 Uhr
  • Do, 26.11.2020 | 09:00 – 13:00 Uhr

Einführung in Powerpoint:

  • Di, 08.12.2020 | 09:00 – 14:00 Uhr
  • Mi, 09.12.2020 | 09:00 – 13:00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Lage wird um eine Voranmeldung gebeten: biwaq@habito-heidelberg.de oder 06221 4299020

Workshop „Hilfe, ich habe ein Vorstellungsgespräch“ am 03.11.2020

Du bist auf Arbeitssuche? Du hast schon ein paar Vorstellungsgespräche gehabt, aber leider warst du noch nicht erfolgreich? Du wirst nervös bei dem Gedanken, vor fremden Menschen zu sprechen?

Kein Problem! Im Workshop am 03.11.2020 gibt es von 10:00 – 13:00 Uhr praxisnahe Übungen und Tipps und Tricks, wie ein Bewerbungsgespräch ablaufen kann.

Der Workshop findet nach aktueller Planung im Dezernat 16 statt. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage muss möglicherweise kurzfristig auf eine Online-Veranstaltung umgeplant werden.

Anmeldung per Email bei: hermann@hddienste.de oder telefonisch: +49 176 62221873

Deutschtraining rund um Arbeitssuche und Beruf

Das mobile Jobhaus Heidelberg bietet auch im November wieder Workshops rund um das Thema Arbeitssuche und Beruf an. (Die Teilnehmenden sollten Deutsch möglichst mind. auf B1-Niveau beherrschen.)

Nächste Termine und Themen:

  • 06.11.2020, 17:00-20:00: Rund um E-Mail (auch für Personen, die bisher keine E-Mail nutzen)
  • 11.11.2020, 10:00-13:00: Bewerbungsschreiben 
  • 13.11.2020, 17:00-20:00: Rund um E-Mail (auch für Personen, die bisher keine E-Mail nutzen)
  • 20.11.2020, 17:00-20:00: Höflich kommunizieren, auch in Konfliktsituationen
  • 27.11.2020, 17:00-20:00: Höflich kommunizieren, auch in Konfliktsituationen

 

Ort: Ausbildungshaus, Römerstraße 141/143

Weitere Veranstaltungen auch hier