Kunst unterwegs! Familienworkshops in der Jurte

Mit einer echten Jurte aus der Mongolei tourt das Team des Mehrgenerationenhauses durch Heidelberg!
Alle Familien sind eingeladen die Jurte zu besuchen. Hier werden wir gemeinsam Malen, Bauen, Zeichnen, Porträtieren und Matschen. Wir wollen mit Ton oder Gips mit Pinseln, Spachteln und Farbe arbeiten. Du kannst kleine Drucke herstellen und Deine eigenen Postkarten gestalten. Lass uns gemeinsam etwas erleben und mit vereinten Kräften gestalten. Auch der Spaß wird dabei nicht zu kurz kommen. Wer mag, darf seine Arbeiten im Anschluss in einer Wander-Ausstellung präsentieren. Ob Mutter, Vater, Oma, Opa – die ganze Familie darf mitmachen. Wenn Du Lust hast, darfst Du aber auch gerne alleine kommen.

Das Beste daran ist: Alle Arbeitsmaterialien werden gestellt und der Eintritt ist FREI.

Komm vorbei!
Ab 6 Jahren.

Dies ist ein gemeinsames Projekt des Mehrgenerationenhauses Heidelberg und der Jugendkunstschule Heidelberg-Bergstrasse e.V.

Wo: Jurte im Außengelände des Mehrgenerationenhaus Heidelberg,Heinrich-Fuchs-Str.85,69126 Heidelberg

Wann: 22.07.2018,  14:00-18:00 Uhr
Eintritt frei – Arbeitsmaterial und Getränke werden gestellt
Weitere Infos und Anmeldung: christina.egerter@habito-heidelberg.de

 

Weitere Workshops finden von 14-18 Uhr an folgenden Terminen und Orten statt:
08.07. Mehrgenerationenhaus Heidelberg
22.07. Hasenleiser-Quartier (Seniorenzentrum Rohrbach)
15.09. Boxberg, Jugendzentrum Holzwurm
30.09. Emmertsgrund, Terrasse vor dem Bürgeramt
06.10. Boxberg, Jugendzentrum Holzwurm
28.10. Emmertsgrund, Terrasse vor dem Bürgeramt

 

Wir wollen unseren Hasenleiser sauber halten!

Frühjahrsputz – Warum gibt es die Aktion eigentlich nur einmal im Jahr?

Einmal im Jahr engagieren sich eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern am stadtweiten Frühjahrsputz in ganz Heidelberg.

Eine Woche lang putzen dann alle mit: Von den Kleinsten in den  Kindertagesstätten, Schulen und Jugendeinrichtungen bis zu den Großen in den Vereinen, Firmen und Institutionen. Vor allem auch Privatpersonen packen dann tatkräftig mit an und sammeln allerlei Müll in den Stadtteilen.

Bewohnerinnen und Bewohner des Hasenleisers stellten dem Quartiersmanagement Hasenleiser nun die Frage. „Warum macht man das eigentlich nur einmal im Jahr?“

Gemeinsam kontaktierte man daraufhin die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung der Stadt Heidelberg und formulierte den Vorschlag, dass Anwohnende, die sich ganzjährig für die Sauberkeit im Quartier einsetzen wollen, folgendermaßen unterstützt werden:

  • Die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung stellt der Bewohnerschaft Zangen und Warnwesten ganzjährig zur Verfügung, diese können im Quartiersbüro ausgeliehen werden.
  • Darüber hinaus erhält man im Quartiersbüro rote Müllbeutel der Stadt Heidelberg.
  • Die gefüllten und gut verknoteten Müllsäcke dürfen an allen öffentlichen Mülleimern im Quartier (das sind die dunkel grauen Behälter)  abgestellt werden, wo diese von der Stadt regelmäßig entsorgt werden.

Herr Kraft von der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung begrüßt das Engagement der Bürgerinnen und Bürger und unterstützt dieses Vorhaben.

Gleichzeitig weist er daraufhin, dass es sich bei dem Müll nur um Quartiersmüll handeln dürfe wie beispielsweise Einwegbecher, Zigarettenkippen, gefüllte Hundekotbeutel, Papiertaschentücher sowie kleinerer Verpackungsmüll und Glasscherben. Privatmüll muss natürlich weiterhin über den eigenen Hausmüll entsorgt werden.

Die Bürgerinnen und Bürgern können sich auf vielfältige Weise für die Sauberkeit ihrer Stadt stark machen. Schmutzecken, Scherben oder wilde Müllablagerungen können ganz einfach per Telefon oder über die städtische App „Mein Heidelberg“ gemeldet werden. 

  • Hotline „Saubere Stadt“: 06221 58-29999 (Montag bis Donnerstag 7.30 bis 16 Uhr und Freitag von 7.30 bis 13 Uhr)
  • Die App „Mein Heidelberg“ kann kostenlos im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden und funktioniert auf allen IPhones und Android-Handys. Weitere Informationen gibt es unter www.meinheidelberg.de.

Bei der zweiten Quartierswerkstatt entwickelten Bewohnerinnen und Bewohner ihre eigenen Ideen für den Hasenleiser

Auch zur zweiten Quartierswerkstatt  in der Mensa der IGH am vergangenen Montag erschienen zahlreiche Interessenten. Allen gemeinsam: Der Wunsch den Hasenleiser weiter zu entwickeln und eigene Projekte zu realisieren.

Aus den Ideen, Anregungen und Wünschen der ersten Quartierswerkstatt hat die Koordinierungsstelle Soziale Stadtteilentwicklung gemeinsam mit den Fachämtern der Stadt Heidelberg sowie dem Quartiersmanagement Hasenleiser insgesamt 23 Maßnahmen formuliert, die in den nächsten Jahren durch die entsprechenden Fachämter, aber vor allem unter Mitwirkung der Bewohnerinnen und Bewohner des Hasenleisers umgesetzt werden sollen.

Beim Suppenbuffet mit Brot und Würstchen konnte man sich zu Beginn einen Überblick über die Maßnahmen verschaffen und erhielt Einblick in die Ergebnisse der Kinder- und Jugendpartizipation, die durch das Team des Quartiersmanagement in den vergangenen Wochen durchgeführt worden war.

Nach einer Vorstellung aller Maßnahmen hatten die Anwesenden genügend Zeit sich den Themen zu widmen, sich mit Vertretern der Fachämter auszutauschen und selbst Interessensgruppen zu bilden. In kleiner Runde formulierten Nachbarinnen und Nachbarn nun nächste Schritte, welche Projekte man angehen will und wie diese umgesetzt werden können. Alle Anregungen und Gedanken wurden festgehalten und werden nun wiederum aufbereitet.

Am Abend selbst bildeten sich noch nicht zu allen Maßnahmen Arbeitsgruppen. Der Maßnahmekatalog kann im Quartiersbüro ab sofort eingesehen werden und weiterhin sind alle Interessenten eingeladen Projektgruppen zu bilden.

Hierfür finden Sie hier einen Leitfaden:

Wir freuen uns sehr über die Mitarbeit der Hasenleiserinnen und Hasenleiser und sind gespannt auf die Arbeit der Projektgruppen. Natürlich steht das ganze Team des Quartiersmanagements gerne unterstützend zur Verfügung.

 

Benötigen Sie einen Raum, wo sie sich treffen können?

Hierfür können wir Ihnen die Räume des Quartiersbüros zur Verfügung stellen.

Kommen Sie im Quartiersbüro vorbei oder kontaktieren Sie uns per Telefon oder E-Mail.

Das Mehrgenerationenhaus Heidelberg feiert Jubiläumsfest „10+1“

Das Mehrgenerationenhaus Heidelberg feiert dieses Jahr sein Jubiläum „10 plus 1“.
Zu diesem besonderen Anlass sind alle herzlich eingeladen.

 

11:oo Uhr Eröffnung & Begrüßung, Fachforum Demografie & Potentialentfaltung
>Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration Ba-Wü.
>Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg
>Loring Sittler, Demografie Experte und Berater

 

im Anschluss ab 12:30 Uhr Buntes Straßenfest, Aktionen, Mitmach-Programm, Kulinarisches aus aller Welt.
Musik

  • ARTverwandt
  • Jutta Glaser Quartett
  • Delta Django Colletiv
  • Lia Sahin & Puls MC
  • Nawal. The Voise of Cosmos.

Tanz, Zirkus U.A.:

  • Dishaa
  • Zirkus Peperoni
  • Avital&Jochen

Start: 11:00 Uhr
Ende: 19:00 Uhr
Wo: Mehrgenerationenhaus Heidelberg im Schweizer Hof + Außengelände, Heinrich-Fuchs-Str. 85, 69126 Heidelberg-Rohrbach