Fastenzeit: 40-Tage-Aktion, St. Thomas

Ab Aschermittwoch (26. Februar) ist wieder „Expeditionszeit“. Gemeinsam lesen wir das Buch „24 Stunden –  der Tag, der die Welt veränderte“, das in 40 Etappen durch die letzten 24 Stunden im Erdenleben Jesu führt.                                                                                                                                         Der Lesestoff der einzelnen Tage ist deutlich geringer als bei den zurückliegenden Expeditionen, was es vielleicht etwas leichter macht, den Stoff zu bewältigen. In anderer Hinsicht werden wir vielleicht mit einer gewissen Fremdheit konfrontiert werden, denn der Autor ist Amerikaner, – und er stammt aus der Evangelisch Methodistischen Kirche. Es wird also in gewisser Weise ein Blick von außen auf ein Thema („Passion“) sein, das uns ansonsten sehr vertraut ist. Dazu heißt es im Klappentext: „Kein einziger Tag in der Geschichte der Menschheit hat mehr Aufsehen erregt als das Leiden und die Kreuzigung von Jesus von Nazareth. Adam Hamilton schildert dessen dramatische letzte 24 Stunden so kraftvoll, dass man sich beim Lesen mit den Protagonisten dieses Geschehens identifiziert. Adam Hamilton, Jahrgang 1964, ist Pastor einer Evangelisch-Methodistischen Kirche in Leawood, Kansas. Er ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Dieser Blick über den Tellerrand – zusammen mit dem Angebot, sich in den wöchentlich stattfindenden Gesprächsforen (Mittwochs, 20.00 Uhr in St. Thomas) auszutauschen über Fremdes oder Vertrautes, macht ja auch den Reiz aus.

 

Die einzelnen Abschnitte sind:

  1. Das letzte Abendmahl
  2. Der Garten Gethsemane
  3. Von den Gerechten verurteilt
  4. Jesus, Barrabas und Pilatus
  5. Misshandlung des Königs
  6. Die Kreuzigung
  7. Christus, der Sieger

 

Das Buch kostet 13 €, – es eignet sich auch

zum Verschenken, und um andere zu dieser

Reise einzuladen und mitzunehmen.